Arbeit und Betrieb

Die überlegende Stellung des Arbeitsgebers wird durch zahlreiche Schutzvorschriften, wie dem Entgeltfortzahlungsgesetz (EntgFG), Kündigungsschutzgesetz (KSchG) oder dem Bundesurlaubsgesetz (BUrlG), eingedämmt. Doch die zahlreichen und meist seitenlange Paragraphen sind für den durchschnittlichen Arbeitnehmer schwer verständlich. Wurden Sie fristlos gekündigt? Werden Ihre Überstunden nicht bezahlt? Oder müssen Sie Mobbing am Arbeitsplatz dulden? Diese und weitere Probleme können ein angenehmes Arbeitsklima erheblich stören. Damit Sie sich an Ihrem Arbeitsplatz wieder wohlfühlen und Ihre Rechte effektiv durchsetzen können finden Sie auf unserem Suchportal - anwalt24.de - den für Sie passenden Rechtsbeistand.

Arbeit und Betrieb-Themen

„Junges dynamisches Team“

25.07.20172 Mal gelesen
Stellt eine Formulierung wie „mit einem jungen dynamischen Team“, in einer Stellenausschreibung, eine unmittelbare Diskriminierung wegen des Alters im Sinne von § 3 Absatz 1 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) dar?

Kürzung von Jubiläumsgeld nur eingeschränkt möglich - ArbG Cottbus, Urteil vom 20.04.2017 - 11 Ca 10481/16

19.07.20179 Mal gelesen
Der Monatslohn ist nicht alles. Die Zufriedenheit von Mitarbeitern steigt mit zusätzlichen Schmankerln. Das Jubiläumsgeld zum Zehnjährigen beispielsweise ist ein gern genommenes Extra. Gut. Jubiläumsgelder gibt es immer seltener. Trotzden ist das Eindampfen nicht so einfach.

EuGH: Deutsche Mitbestimmung mit EU-Recht vereinbar

19.07.201711 Mal gelesen
Der Ausschluss der außerhalb Deutschlands beschäftigten Arbeitnehmer eines Konzerns vom aktiven und passiven Wahlrecht bei den Wahlen der Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat der deutschen Muttergesellschaft verstößt nicht gegen die Freizügigkeit der Arbeitnehmer (EuGH, Urteil v. 18.7.2017 – C-5).
copyright: bluedesign

Nachtarbeitszuschlag

17.07.201710 Mal gelesen
Arbeitnehmer, welche einer Arbeitstätigkeit oder einem Beruf nachgehen, der Nachtarbeit oder Schichtarbeit (Nachtschicht) erfordert, haben gemäß § 6 Absatz 5 ArbZG einen gesetzlichen Anspruch auf einen angemessenen Nachtarbeitszuschlag oder auf eine angemessene Anzahl bezahlter freier Tage, ....

Ironisches Arbeitszeugnis

10.07.201765 Mal gelesen
Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis. Dabei gilt es zwischen einem einfachem und einem qualifizierten Zeugnis zu unterscheiden...

Thema: Arbeitsförderungsrecht

Thema: Arbeitsrecht

Thema: Ausbildungsförderungsrecht

Thema: Berufsbildungsrecht

Thema: Betriebliche Altersversorgung

Ausschlussfristen im Arbeitsvertrag

23.06.20062864 Mal gelesen

In Arbeitsverträgen ist oftmals eine Auschlussklausel vereinbart und nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses streiten die Arbeitsvertragsparteien über die Wirksamkeit einer vertraglich vereinbarten Ausschlussfrist. Das Arbeitsleben gebietet eine rasche rechtssichere Klärung der Ansprüche, so dass die oftmals die arbeitsrechtliche Prüfung der Wirksamkeit der Klauseln gebietet.

Thema: Betriebsverfassungsrecht

Thema: Dienstrecht

Wer muss nach dem Kauf den Mangel beweisen ?

22.06.20061593 Mal gelesen

Mit der Schuldrechtsreform wurde eine Beweiserleichterung für die Käufer geschaffen. Diese regelt, dass zu vermuten ist, wenn sich innerhalb von 6 Monaten nach dem Kauf ein Mangel zeigt, dass dieser Mangel bereits zum Zeitpunkt des Kaufs vorgelegen hat. Dies würde auf den ersten Blick bedeuten, dass man jede fehlerbehaftete Sache innerhalb der ersten 6 Monate problemlos zurück geben könnte.

Thema: Individualarbeitsrecht

Thema: Kirchenarbeitsrecht

Thema: Kollektives Arbeitsrecht

Anspruch auf Ausstellung eines Arbeitszeugnisses (I)

22.06.20063088 Mal gelesen

Das Arbeitszeugnis ist nach wie vor eine der wichtigsten Bewerbungsunterlagen auf der Suche nach einer neuen Anstellung. Mit einer nur durchschnittlichen oder sogar schlechten Bewertung hat man kaum Chancen auf ein Vorstellungsgespräch. Der Anspruch auf die Ausstellung eines Arbeitszeugnisses ist in § 109 GewO inzwischen sogar gesetzlich geregelt.