Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht unterteilt sich in zahlreiche Gebiete wie dem Individualarbeitsrecht, Kollektivrecht, Kündigungsrecht oder dem Tarifvertragsrecht. Es regelt das Verhältnis von Arbeitnehmer und Arbeitgeber, auch als das der Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände oder die Mitbeteiligung des Betriebsrates. Das Arbeitsrecht hat keine einheitliche Reglung, sondern setzt sich aus zahlreichen Einzelgesetzen, wie zum Bespiel dem ArbZG, TzBfG, BUrlG oder JArbSchG zusammen. Hiervon sind je nach persönlichem Anwendungsbereich die unselbständigen Arbeitnehmer, als auch Auszubildende, werdende Mütter oder geringfügige Verdiener betroffen.
Arbeitsverhältnisse sind in Deutschland gesetzlich relativ gut geschützt.

§ 613a BGB: Rechte und Pflichten beim Betriebsübergang am Beispiel AirBerlin, ein „Fluch oder Segen“?

05.12.201791 Mal gelesen
Nicht selten wurde in der Presse berichtet, dass die Lufthansa, bzw. die Billigflugtochter Eurowings, einen Großteil von AirBerlin übernehmen werde.Stattdessen wurde die insolvente Fluggesellschaft zerschlagen und die Arbeitsverhältnisse eines Großteils der 8.000 Mitarbeiter durch Kündigung beendet.
Gleichstellungsabrede

Gleichstellungsabrede: Verweisung auf Tarifverträge, "soweit sie für Arbeitgeber verbindlich sind", reicht

01.12.20177 Mal gelesen
Je nach konkreter Formulierung kann die Auslegung insbesondere älterer Bezugnahmeklauseln ergeben, dass eine Gleichstellungsabrede vorliegt, selbst wenn im Wortlaut der Bezugnahmeklausel die einschlägigen Gesetzesvorschriften zur Tarifbindung nicht ausdrücklich aufgenommen worden sind.

Betriebsübergang neutralisiert keine vertragliche AVR-Bezugnahme - BAG, Urteil vom 23.11.2017 - 6 AZR 683/16

27.11.201735 Mal gelesen
Der kirchliche Arbeitgeber ist bisweilen recht großzügig. Die im Auftrag des Herrn geleistete Arbeit wird dann sogar besser bezahlt als profane. Das zeigt sich vor allem an Entgelterhöhungen, wenn in der Privatwirtschaft ganzjährig Fastenzeit angesagt ist. Und was ist bei einem Betriebsübergang?

(Offensichtliche) Verkennung des Betriebsbegriffs: nur Anfechtung oder auch Abbruch der Betriebsratswahl möglich?

08.11.201733 Mal gelesen
Welche rechtlichen Handlungsmöglichkeiten hat der Arbeitgeber, wenn eine (offensichtliche) Verkennung des Betriebsbegriffs vorliegt? Kann er neben einer Anfechtung der Wahl auch bereits im Vorfeld bzw. zum Zeitpunkt der Betriebsratswahl vorbeugend eingreifen (insbes. mit Ziel des Abbruchs der Wahl)?

Freistellung wegen Krankheit des Kindes

23.10.201758 Mal gelesen
Für wohl die meisten Eltern stehen ihre Kinder an allererster Stelle. Dass sie deshalb bei einer Erkrankung eines ihrer Kindes auch bei diesem bleiben und nicht zur Arbeit gehen wollen, ist nur allzu verständlich. Aus diesem Grund wird Arbeitnehmern ein Anspruch auf Freistellung von der Arbeit...