Kauf und Leasing

Tastatur Einkaufswagen

Hängt der neuerworbene Laptop sich immer wieder auf oder ist die neue Küche, im Wert von 9.000 Euro, schief eingebaut worden? Fordern Sie den Verkäufer schon seit ewiger Zeit zur Mängelbehebung auf? Mit all diesen Problemen befasst sich das Kaufrecht (§§433 ff. BGB). Es statuiert die einzelnen Gewährleistungsrechte des Käufers und regelt die Preis-/und Leistungsgefahr. Aber auch der Leasingvertrag gewinnt als Finanzierungsalternative immer an Beliebtheit. Ein lukrativer Auto-Leasingvertrag kann sich letztlich als Kostenfalle herausgestellt! Um ihre Rechte effektiv durchsetzen zu können sollten Sie nicht zögern einen Rechtsbeistand einzuholen.

Kauf und Leasing-Themen

Rechtsanwalt von Rüden

Widerruf von Volkswagen Autokredit bringt hohe Ersparnis

24.09.201783 Mal gelesen

Widerruf von Autokrediten der Volkswagen Bank nach Jahren möglich?

Die Volkswagen Bank ist das hauseigene Kreditinstitut des großen Wolfsburger Automobilkonzerns. Tausende Kunden von VW nehmen bei dem Geldhaus ein Darlehen für die Finanzierung ihres Fahrzeugs auf. Für viele Verbraucher, die ihren Autokauf mit solch einem Autokredit finanziert haben, könnte nun die Option auf hohe Ersparnis und eine günstige Rückgabemöglichkeit bestehen. Es geht um das Widerrufsrecht: Bei jedem Darlehen, auch bei Autokrediten, haben Verbraucher ein Widerrufsrecht.

Das Rücktrittsrecht im VW Abgasskandal – Fristsetzung?

Autokredit bei VW Bank widerrufen und Geld sparen

08.09.201759 Mal gelesen

Volkswagen Bank: Widerruf Jahre später möglich?

Ein großer Teil der deutschen Autokäufer nimmt zur Finanzierung des Kaufs ein Darlehen auf. Meist bieten sich die hauseigenen Banken der Automobilkonzerne an, so zu Beispiel die Volkswagen Bank. Bei tausenden dieser sogenannten Autokredite könnten die Kunden nun einen erheblichen Rechtsvorteil haben, der zu einer hohen Ersparnis führen kann. Es geht um das Widerrufsrecht. Grundsätzlich hat der Kunde zwei Wochen Zeit, den Widerruf auszuüben.

Thema: Kaufrecht

Thema: Leasingrecht

Haftung im Freizeitsport

23.03.20061483 Mal gelesen

Trifft man sich mit Freunden zum Sport ist es manchmal nicht zu vermeiden, dass sich dabei eine Verletzung zuzieht. Dann stellt sich schnell die Frage, wer dafür einzustehen hat. Die meisten Sportarten wie Fußball oder Kampfsport tragen auch bei regelgerechtem Spiel eine potentielle Verletzungsgefahr in sich. Will man auf den Sport nicht verzichten und nimmt an dem Training oder Wettkampf teil, nimmt man das Verletzungsrisiko bei Betreiben des Sports damit in Kauf.