Aktien, Fonds und Anlegerschutz

Investments- und Immobilienfonds können auf den ersten Blick, aufgrund hoher Renditen, lukrativ wirken. Es ist sinnvoll einen vollständigen Überblick über die betreffende Aktie oder Geldanlagen zu gewinnen, um Verlustgeschäfte zu vermeiden. Der Verkäufer einer Geldanlage besitzt meist über ein solches Fachwissen. Aufgrund dieser überlegenden Stellung treffen den Verkäufer Aufklärungspflichten über nahliegenden Risiken einer solchen Investition. Unterlässt er die erforderliche Aufklärung, so kann dies zur Folge haben, dass der Anleger viel Geld verliert und ggf. Schadensersatz geltend machen. Um Ihre Rechte effektiv durchzusetzen empfehlen wir Ihnen einen Fachanwalt aufzusuchen.

Aktien, Fonds und Anlegerschutz-Themen

Grundsatzurteil des BGH – Widerrufsbelehrungen von Sparkassen fehlerhaft

24.04.201717 Mal gelesen

Eine Vielzahl der von den Banken verwendeten Widerrufsbelehrungen in Darlehensverträgen, welche der Finanzierung von Immobilien dienten, ist fehlerhaft. Dies haben verschiedene Verbraucherzentralen bereits vor längerer Zeit offengelegt. Am 12.07.2016 hat der BGH nunmehr in einem Grundsatzurteil über die Wirksamkeit einer in vielen Fällen von den Sparkassen verwendeten Widerrufsbelehrung entschieden (XI ZR 564/15).

Einschlägige Widerrufsbelehrung

Ölpreisverfall lässt Offshore Fonds Anleger um ihre Einlagen bangen

24.04.201725 Mal gelesen

Der Eintritt des Kapitalverlustes für betroffene Offshore Fonds Anleger ist mittlerweile absehbar. Einer der Hauptgründe: Der weltweit anhaltende Verfall des Ölpreises. Hält diese Entwicklung an, droht tausenden in den vergangenen Jahren Beteiligungen an Offshore Fonds gezeichneten Anlegern schlimmstenfalls der Totalverlust.

 

Ölpreisverfall setzt Offshore Fonds unter Druck

LG Gießen verurteilt Sparkasse Oberhessen zu Rückabwicklung und Schadensersatz

24.04.201721 Mal gelesen

In einem seitens der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann für einen Anleger des geschlossenen Schiffsfonds Hannover Leasing Fonds 169 MS „Merkur Gulf“ mbH & Co. KG sowie des geschlossenen Immobilienfonds Hannover Leasing Developments, L.P., Hannover Leasing 183 Wachstumswerte USA 1 – Shopping Center The Paddocks, Nashville Fonds erstrittenen Urteil vom 26.04.2016 hat das Landgericht Gießen die Sparkasse Oberhessen zu Schadensersatz und Rückabwicklung verurteilt.

 

Der Sachverhalt:

BGH zur Verjährung von Schadenersatzansprüchen – jede Pflichtverletzung ist verjährungsrechtlich selbständig zu behandeln

24.04.20177 Mal gelesen

Mit Urteil vom 02.07.2015 (AZ: III ZR 149/14) hat der III. Zivilsenat des BGH nochmals bestätigt, dass bei Vorliegen mehrerer Aufklärungs- oder Beratungsfehler jede Pflichtverletzung verjährungsrechtlich selbständig zu behandeln ist.

 

Sachverhalt der Entscheidung

Erneut positives Urteil gegen LBBW in Sachen Widerruf

24.04.201713 Mal gelesen

Nur noch bis zum 21.06.2016 können Verbraucher, die für die Finanzierung Ihrer Immobilie in der Zeit von Februar 2002 bis Juni 2010 ein Darlehen aufgenommen haben, ihren Darlehensvertrag widerrufen. Voraussetzung ist, dass sie fehlerhaft über ihr Widerrufsrecht belehrt wurden. Tatsächlich war eine Vielzahl der von den Banken verwendeten Widerrufsbelehrungen fehlerhaft. Dies haben verschiedene Verbraucherzentralen offengelegt.

 

Widerrufsbelehrung der LBBW

Widerruf Immobiliendarlehen aktuell: Sparda Bank verhindert Grundsatzurteil durch BGH

24.04.201746 Mal gelesen

Im Streit um dieWiderrufsmöglichkeit von Baufinanzierungen, dem so genannten Widerrufsjoker, hat die Bankenlobby erneut ein Grundsatzurteil durch den Bundesgerichtshof (BGH) verhindern können. Wie das ZDF in dessen Nachrichtensendung heute vom 24.05.2016 berichtet, konnte die beklagte Sparda Bank den drohenden Gang nach Karlsruhe im letzten Moment verhindern.

Widerrufsjoker: Banken fürchten Grundsatzurteil

Thema: Aktienrecht

Thema: Anlegerrecht

Thema: Kapitalanlagerecht

Thema: Kapitalmarktrecht

Thema: SWAP-Geschäfte