Reise und Verbraucherschutz

Als Verbraucher genießen Sie einen umfangreichen europarechtlich geprägten Verbraucherschutz. Die Umsetzung eines solchen ist für den durchschnittlichen Verbraucher nichts desto trotz in einigen Fällen eine echte Herausforderung. So ist zum Beispiel das Reiserecht sehr verbraucherfreundlich gestaltet, dennoch wissen die meisten Urlauber nicht, welche Rechte ihnen zur Verfügung stehen. Dreckiges Zimmer, ungenießbares Essen oder ist der nahegelegene Strand nur einen Klippensprung entfernt? Diese und weitere Probleme können einen langersehnten Urlaub zum Albtraum machen. Auch in Rechtsgebiete wie dem Kaufrecht oder bei Darlehensvergaben finden Verbraucherschutzvorschriften Anwendung. Um diesen Schutz vollumfänglich genießen zu können, sollten Sie bei Rechtsfragen, welche den Verbraucherschutz betreffen, sich fachmännischen beraten lassen.

Reise und Verbraucherschutz-Themen

copyright: pixelio.de

Darüber dürfen sich Fluggäste freuen

17.07.201747 Mal gelesen
Jeder, der schon einmal online einen Flug gebucht hat, der musste sich auch mit den vielen Details und oftmals nicht direkt zu erkennenden Kosten bei einer solchen Onlinebuchung befassen. Nicht selten ist das Schnäppchen, dass man da entdeckt hat, im Nachhinein gar nicht so günstig wie gedacht.
copyright: pixelio.de

Neuigkeiten im VW-Abgas-Skandal

21.06.2017101 Mal gelesen
Der Bundesverbraucherschutzminister Heiko Maas hat den Volkswagen-Konzern aufgefordert hinsichtlich der deutschen Kunden ein stärkeres Entgegenkommen zu zeigen. Er regt an die Gewährleistungsfristen für Verbraucher zu verlängern, da die Nachbesserungsmaßnahmen noch nicht abgeschlossen seien...
BGH: Feststellungsklage nach Widerruf eines Immobiliendarlehens nun unter bestimmten Voraussetzungen doch möglich

BGH: Feststellungsklage nach Widerruf eines Immobiliendarlehens nun unter bestimmten Voraussetzungen doch möglich

21.06.201716 Mal gelesen
Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 16. Mai 2017 – XI ZR 586/15 stellt keine Abkehr von der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs vom 21.02.2017 – XI ZR 467/15 dar. Dies sei für den verwunderten Leser vorweggenommen. Es gilt weiterhin der Vorrang der Leistungsklage – AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB

Thema: Reiserecht

Thema: Verbraucherinsolvenzrecht

Entzug der Fahrerlaubnis durch die Verwaltungsbehörde - Charakterliche Eignung

14.03.20061817 Mal gelesen

Gemäß Beschluss des OVG Berlin vom 06.01.2006 ist die charakterliche Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen aufgrund einer umfassenden Würdigung der Gesamtpersönlichkeit des Fahrerlaubnisinhabers nach dem Maßstab seiner Gefährlichkeit für den öffentlichen Straßenverkehr festzustellen.

 

Dies könne sich aus Art, Umfang und zeitlicher Abfolge der wiederholten Verkehrsverstöße ergeben, wenn diese sichere Rückschlüsse auf eine persönlichkeitsbedingte Fehleinstellung des Fahrerlaubnisinhabers gegenüber seinen Pflichten als Teilnehmer am öffentlichen Straßenverkehr zulassen.

Thema: Verbraucherschutz