Auto und Verkehrsunfall

Ein Autounfall ist schnell passiert. Wer am Ende die Schuld trägt, darüber wird man sich nur selten einig. Hier spielen zahlreiche Rechtsgebiete, wie das Delikts- und Versicherungsrecht mit ein. Aber auch der Autozustand unterliegt einigen Regeln. So ist zum Beispiel ein sogenannte „Tuning“ eines Fahrzeuges nicht nach Belieben möglich, sondern muss den Straßenverkehrsregeln entsprechen und vom TÜV genehmigt werden. Nicht zuletzt kann Ihnen bei einem unsachgemäßen Zustand ein Ordnungsgeld auferlegt werden

Auto und Verkehrsunfall-Themen

Doppelte Rückschaupflicht im Straßenverkehr: Beim Linksabbiegen muss sich jeder grundsätzlich doppelt vergewissern, dass er nicht überholt wird – sonst könnte es teuer werden!

30.06.2017155 Mal gelesen
Grundsätzlich besteht im Straßenverkehr eine Verpflichtung zur doppelten Vergewisserung, dass man beim Linksabbiegen nicht von einem anderen Fahrzeug überholt wird. Diese sogenannte „doppelte Rückschaupflicht“ ist auch in der StVO in § 9 Abs. 1 Satz 4 geregelt.

"Sag einfach, dass Du gefahren bis"

23.06.201723 Mal gelesen

Der zunächst nur als Betroffener geführte Angeklagte wurde mit einer Über­schrei­tung der zuläs­si­gen Höchst­ge­schwin­dig­keit von 26 km/h gemes­sen. Er ver­ab­re­dete mit sei­nem Bekannten, dass die­ser sei­nen Namen und seine Adresse in den Anhö­rungs­bo­gen ein­trägt und an die Verwaltungsbehörde zurück­schickt. Gegen den Buß­geld­be­scheid der dann gegen den „übernehmenden“ Bekannten erging, legte die­ser Ein­spruch ein.

ARAG bei Anwälten unerwünschte Rechtsschutzversicherung

Autokredit Widerruf - Anwälte machen Ansprüche gegen VW Bank, Santander, Commerzbank wegen fehlerhafter Widerrufsbelehrung geltend; Stiftung Warentest berichtet

24.04.201735 Mal gelesen

Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH macht für Autokäufer, die ihr Fahrzeug über eine Bank finanziert haben, Ansprüche wegen der Verwendung fehlerhafter Widerrufsbelehrungen geltend. Die im VW Abgasskandal führende Kanzlei ist der Ansicht, dass unterschiedliche Banken fehlerhafte Widerrufsbelehrungen verwendet haben und deshalb die Darlehensverträge noch heute widerrufen werden können und zwar unabhängig davon, ob die Fahrzeuge vom Abgasskandal betroffen sind oder nicht. Stiftung Warentest rät zum Widerruf!

Thema: Fahrerlaubnisrecht

Thema: Verkehrsrecht

Thema: Verkehrszivilrecht