Gesundheit und Arzthaftung

In der Regel verläuft ein Arztbesuch unproblematisch. Bei langwierigen und beschwerlichen Krankheiten kann dies anders sein. In solchen Situationen kann die Kostentragung, durch die Gesundheitskasse, zur schwierigen Angelegenheit werden. Nicht jede medizinische Behandlung wird von der Krankenkasse erstattet. Nicht zuletzt wissen leider nur wenige Patienten welche Rechte sie gegenüber dem Arzt besitzen und wie sie diese effektiv durchsetzen können. Möglicherweise sind Sie in der Situation, dass eine medizinische Behandlung fehlerhaft verlief oder die Krankenkasse sich weigert die Kosten zu erstatten? In solchen Fällen sollten Sie einen Anwalt aufsuchen.

Gesundheit und Arzthaftung-Themen

Hausnotruf

18.05.20179 Mal gelesen
Bundesgerichtshof nimmt Notrufbetreiber in die Pflicht! Die technischen Möglichkeiten des Hausnotrufs ermöglichen heute vielen leicht gehandicapten oder pflegebedürftigen Menschen den Verbleib in den eigenen vier Wänden, ohne dabei auf Sicherheit im Notfall zu verzichten. Aber wie muss der...

Videosprechstunde mit Ihrem Arzt

18.05.201738 Mal gelesen
Ab sofort – wenn Ihr Arzt mitmacht! Es gibt eine Reihe von (Dauer-)Erkrankungen, die durchaus auch „aus der Ferne“ diagnostiziert und therapiert werden können, wenn die Erkrankung überschaubar, die Zeit knapp oder die Entfernung groß ist. Daher ist ab sofort die Videosprechstunde für den Arzt...

Thema: Apothekenrecht

Thema: Arzneimittelrecht

Thema: Arzthaftungsrecht

Thema: Arztrecht

Abmahnung Daimler AG durch Heumann Rechtsanwälte? Wir wissen, was zu tun ist!

Abmahnung Daimler AG durch Heumann Rechtsanwälte? Wir wissen, was zu tun ist!

09.02.2017155 Mal gelesen
Die Daimler Aktiengesellschaft verschickt durch die Anwaltskanzlei Heumann zahlreiche Abmahnungen wegen Markenrechtsverletzung, insbesondere der Wortmarke „Mercedes-Benz“, als auch entsprechender Bildmarken auf Portalen wie eBay oder Amazon, die sich Daimler in den verschiedensten Klassen Europas markenrechtlich hat schützen lassen.

Thema: Kassenarztrecht

Bundespräsident a. D. Dr. Wulff – der wahre Rücktrittsgrund

Bundespräsident a. D. Dr. Wulff – der wahre Rücktrittsgrund

09.02.2017220 Mal gelesen
Eine Woche vor der Bundespräsidentenwahl des Bundespräsidenten Dr. Christian Wulff, nämlich am 24. Juni 2010, hat der Verfasser im Rahmen eines vorläufigen und vorbeugenden Rechtsschutzes beim BVerfG gegenüber der 14. Bundesversammlung beantragt: Diesen Wahlwerber wegen Verstoßes gegen das Inkompadibilitätsgebot gemäß Art 55 GG nicht zur Wahl am 30. Juni 2010 zuzulassen. Weil dieser sein Amt als Ministerpräsident von Niedersachsen vorher nicht niedergelegt hatte.

Thema: Krankenhausrecht

Thema: Krankenversicherungsrecht

Thema: Medizinrecht

400.000,00 EUR Schmerzensgeld für eine missglückte und nicht notwendige Rückenoperation

10.02.2017145 Mal gelesen
(10.02.2017) Wie das Oberlandesgericht Hamm mit seiner am 02.02.2017 veröffentlichten Entscheidung (Aktenzeichen 26 U 111/15) entschied, hat ein Krankenhaus in Wickede ein Schmerzensgeld von 400.000,00 EUR an eine Patientin zu zahlen, die auf Grund einer nicht indizierten und nicht fachgerecht ausgeführten Operation an der Halswirbelsäule querschnittsgelähmt ist.

Thema: Sportrecht

Thema: Vertragsarztrecht