SWAP-Geschäfte

Hierrunter verstehen sich Geschäfte, in denen das Europäische System der Zentralbanken (ESZB) - meist vertreten durch eine nationale Notenbank - von den Kreditinstituten Devisen per Kasse kauft (verkauft) und gleichzeitig per Termin verkauft (kauft). Wenn Sie also zum Beispiel einen bestimmten Betrag in Fremdwährung anlegen möchten, ohne ein Währungsrisiko einzugehen, sollten Sie Devisen bei Ihrer Bank kaufen.
Fraspa

HASPA (Hamburger Sparkasse) - immer neue Swapgeschädigte wenden sich an die Leipold Rechtsanwaltskanzlei

21.01.2018162 Mal gelesen
Offensichtlich hat die HASPA mehr und länger Swaps verkauft, als bisher vermutet. Es wenden sich immer mehr Kunden an die Kanzlei in Hamburg. Dabei kommen auch immer öfters Geschäfte aus den Jahren 2009 und später zum Vorschein. Ein schnelles Handeln zur Verjährungsunterbrechung ist empfehlenswert.