Hintergrund-Bild
Andreas W. Tilp

Rechtsanwalt

Andreas W. Tilp

Termin vereinbaren
  • Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Tilp Rechtsanwälte
Einhornstr. 21
72138 Kirchentellinsfurt
(07121) 9 09 09 81

Weitere Informationen über mich

Seit 1994 setzt sich TILP konsequent, effektiv und ausschließlich für die Interessen von Bankkunden und Kapitalanlegern ein, ob Private, Family Offices oder Institutionelle.

TILP ist eine Fachkanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht. TILP hat dieses Rechtsgebiet seit 1994 maßgeblich durch Publikationen, das Erstreiten wegweisender Urteile und engagierter Öffentlichkeitsarbeit geprägt und weiter entwickelt.

Das Bank- und Kapitalmarktrecht umfasst eine Vielzahl von speziellen Rechtsgebieten, von denen hauptsächlich das Bank-, Börsen- und Kapitalmarkt-, Investment- und Kapitalanlagerecht zu nennen sind.

Um hier Mandanten umfassend und optimal vertreten zu können, muss zu diesen Rechtsgebieten nicht nur das jeweilige nationale Recht, sondern auch internationale Recht zielführend berücksichtigt werden, insbesondere das europäische und das US-Recht.

TILP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH - Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht:

Seit 2008 kann der Titel "Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht" durch Nachweis besonderer theoretischer Kenntnisse und praktischer Tätigkeitein erworben werden. Diese Fachanwaltschaft wurde auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht im DAV eingeführt. Rechtsanwalt Andreas Tilp ist Gründungsmitglied dieser Arbeitsgemeinschaft, Dozent der DeutscheAnwaltakademie für die Ausbildung der Fachanwälte im Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Vorsitzender des gemeinsamen Prüfungsausschusses der Rechtsanwaltkammern Tübingen, Freiburg und Karlsruhe für diese Fachanwaltschaft.

Kanzleinews

Wichtige Antworten für VW-Aktionäre

23.09.2015553 Mal gelesen

Der in spektakulären Massenschadensfällen seit Jahrzehnten sowohl auf der Seite von institutionellen Großanlegern wie auch für private Kleinanlegen für den Verbraucherschutz kämpfende Jurist hat alle wichtigen Informationen zum Fall VW auf einer Themen-Seite zusammen gefasst. Hier geht um folgende aus Anlegersicht besonders wichtige Fragen:

  • Welche Anleger sind betroffen?
  • Wie hoch sind potenzielle Schadensansprüche von Anlegern?
  • Wie lange dauert es bis es zu einem Verfahren in Deutschland kommt?
  • Wie reagiert Volkswagen bisher?
  • Können auch Schäden aus Derivaten wie Optionsscheinen oder Zertifikate, die auf VW-Aktien basieren, und auch Schäden aus der Investition in Porsche Aktien geltend gemacht werden?
  • Kann man Fahrzeuge, die von der Manipulation erfasst sind, zurückgeben?

Hier die Antworten finden

Taktik und Strategie im Anlegerschutzprozess

22.02.20151094 Mal gelesen

Das RWS-Seminar „Strategie und Taktik im Anlegerschutzprozess“ bietet am Beispiel konkreter Auseinandersetzungen um fehlerhafte Anlageberatung, Rückvergütungen und Prospekthaftung zahlreiche praktische Anregungen und Hilfestellungen. Die einzelnen Stufen der Auseinandersetzung – werden beginnend mit der Beanstandung durch den Kunden (Beschwerde) über die Möglichkeiten der außergerichtlichen Einigung bis hin zur rechtlichen Argumentation vor Gericht ausführlich und praxisorientiert transparent gemacht.

Dabei wird der Anlegerprozess aus Sicht von Kläger- und Beklagtenseite dargestellt und analysiert, da die beiden Referenten Andreas Tilp und Dr. Volker Lang jeweils seit über 20 Jahren Prozesspraxis als exponierte Vertreter von Anlegern (Tilp) bzw. Banken (Lang) aufweisen.

Infos über das Güteverfahren, sonstige Möglichkeiten zur Verjährungshemmung und die Finanzierung der Rechtsverfolgung sollen Einsteiger und bereits mit der Materie befasste Anwälte und Anwältinnen fit die den Anlegerschutzprozess machen, wobei die Referenten über den Gerichtsstand, den notwendigen Inhalt von Klageschtriften und die Anforderungen an die Substantiierungspflicht informieren. Mögliche Abtretungskonstruktionen, Beweisantritte, Klage-Erwiderungen – Der Anlegerschutzprozess ist nicht komplizierter als andere Verfahren, weist aber Besonderheiten auf – verlangen besondere Expertise und Vorbereitung. Dabei sollen insbesondere Ausführungen zur Prozessstrategie und –taktik,  namentlich zur Dokumentation, zur Parteieinvernahme und zum KapMuG-Verfahren helfen.

Dem materiellen thematischen Schwerpunkt des Anlegerschutzverfahrens widmen sich die Ausführungen zu den möglichen Inhalten eines Verfahrens: Fehlerhafte Beratung, verschwiegene Rückflüsse, Prospektfehler und mögliche Interessenskollisionen zwischen Beratern. Emittenten und Vermittlern.

Das RWS-Seminar empfiehlt sich Fachanwälten für Bank- und Kapitalmarktrecht oder Rechtsanwälten mit entsprechendem Beratungsschwerpunkt, außerdem Syndizi von Banken, Sparkassen, Kapitalanlagegesellschaften, Beratungshäusern sowie sonstigen Finanzdienstleistungsinstituten, Beratern und Finanzdienstleistern aller Art. Die Teilnahme ist aber auch für interessierte Anleger zu empfehlen.

Termin, Ort und Teilnahmegebühr

Termin: Freitag, 6. März 2015, 9.30 bis 17.00 Uhr

Ort: NH Köln Mediapark

Gebühr: € 595,00 zzgl. MwSt. (= brutto € 708,05) inkl. Seminarunterlage, Pausenerfrischungen und Mittagessen

§ 15 FAO: Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung über sechs Zeitstunden.

Anmeldung und weitere Informationen: www.rws-seminare.de/2150515

Seminar zu Swaps und Kick-Backs

10.12.2014378 Mal gelesen

Rechtsanwalt Tilp hat maßgeblichen Anteil an den rechtsprägendenEntscheidungen zu verschwiegenen Provisionen und war z.B. Klägeranwalt in den Vorinstanzen der entscheidenden BGH-Urteile zu Kick-Backs.

Tilps Vortrag trägt den Titel "Strukturierte Produkte und Zuwendungen aus Anlegersicht". Angesprochen werden z.B. die LIBOR-Manipulationen, Interessenskollisionen in der aktuellen Rechtsprechung und eine Einschätzung der aktuellen Rechtslage.

Das Seminar findet am 2. März 2015 im Mercure in Frankfurt-Eschborn statt und kann im Rahmen der Fachanwaltsordnung als Fortbildung mit insgesamt 6,5 Stunden Seminarzeit bescheinigt werden.

Beginn ist um 9.30 Uhr Anmeldemöglichkeiten finden interessierte Rechtsanwälte hier http://www.tilp.de/seminare

TILP Rechtsanwaltsgesellschaft sucht Rechtsanwältin / Rechtsanwalt

17.11.2014852 Mal gelesen

Sie kennen uns aus der rechtswissenschaftlichen Literatur, der Rechtsprechung und den Medien. Seit nunmehr über 20 Jahren führen wir für unsere Mandanten, vom sogenannten Kleinanleger bis hin zum institutionellen Großinvestor, den Kampf um dessen Rechte auf faire, professionelle und erfolgreiche Weise.

Wenn auch Sie mitwirken wollen, mehr Transparenz und ein strukturelles Gleichgewicht zwischen Bankkunden und Investoren auf der einen Seite sowie der Finanzdienstleistungsindustrie auf der anderen Seite zu schaffen, sind Sie bei uns richtig.

Unsere Kanzlei zählt seit vielen Jahren zur Marktspitze im deutschen Bank- und Kapitalmarktrecht. TILP ist Partner der New Yorker Kanzlei TILP PLLC sowie der TILP Litigation Lda & Comandita, Funchal, die sich auf die Vertretung von institutionellen Investoren und Unternehmen sowie auf Prozessfinanzierung spezialisiert haben.

Zur Verstärkung unseres Teams, vornehmlich für die in unserem Haus betreuten Großschadensfälle im Bereich des Widerrufs von Verbraucherdarlehen sowie im Bereich geschlossener Fondsbeteiligungen

suchen wir eine/n

 

Rechtsanwältin/Rechtsanwalt

 

Wir erwarten hohe Motivation, Spaß an der Arbeit, Kreativität, Teamfähigkeit, einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen im Bank- und Kapitalmarktrecht sowie solide juristische Qualifikationen. Erste Berufserfahrungen, gerne auch als Bankjurist, sind von Vorteil.

Sie erwartet ein modernes Arbeitsumfeld in kollegialer Atmosphäre, in dem Sie anspruchsvolle Mandate mit Engagement, Eigenverantwortung und unternehmerischem Sinn bearbeiten können. Gerade in den Großschadensfällen haben Sie die Möglichkeit, sich zusätzlich zu Ihrem soliden Grundgehalt durch eigene Leistungen beachtliche Bonuszahlungen zu erarbeiten.

Tübingen bietet als nahegelegene Universitätsstadt kulturelle Vielfalt und internationales Flair.

Ihre Bewerbung senden Sie uns bitte vorzugsweise per E-Mail.

 

TILP Rechtsanwaltsgesellschaft

Herrn Rechtsanwalt Peter A. Gundermann

Einhornstraße 21

72138 Kirchentellinsfurt

 

Tel.: +49 (0) 7121 90909-0

Fax: +49 (0) 7121 90909-81

E-Mail: [email protected]

www.tilp.de

TILP als Kanzlei des Jahres für Dispute Resolution für den JUVE Award 2014 nominiert

11.08.20141193 Mal gelesen

Unter Dispute Resolution versteht man den Prozess, Konflikte zu lösen – außergerichtlich wie in formalisierten Prozessen wie z. B. Gerichtsverfahren.

Der Kölner JUVE Verlag für juristische Information („JUVE“) ist das führende deutsche Branchenmedium für Wirtschaftskanzleien. JUVE zeichnet jedes Jahr in mittlerweile 15 Kategorien Kanzleien mit einem JUVE Award als „Kanzlei des Jahres“ aus.

Die Preisverleihung bei der die Sieger bekanntgegeben werden, findet am 23. Oktober 2014 in der Alten Oper in Frankfurt am Main im Rahmen einer festlichen Gala statt.

Andreas Tilp, Gesellschafter und Geschäftsführer von TILP, freut sich über die Nominierung: „Wir freuen uns sehr, als einzige Anlegerkanzlei für den diesjährigen JUVE Award nominiert worden sein. Zu diesem Erfolg dürfte maßgeblich die internationale Tätigkeit unserer Kanzlei für institutionelle Investoren in kapitalmarktrechlichen Streitigkeiten beigetragen haben.“

Laut Branchenkennern habe sich die Kanzlei einen hervorragenden Ruf als Begleiter sehr komplexer Verfahren in nationalen wie internationalen Kapitalanlageprozessen erarbeitet. So vertritt TILP etwa Ansprüche institutioneller Investoren in Milliardenhöhe als Musterklägerkanzlei im Münchner KapMuG-Verfahren gegen die Hypo Real Estate, vor dem Landgericht Braunschweig gegen Porsche und VW, in Frankreich gegen Vivendi sowie in Individual- und Sammelklagen in den USA.


Mehr Informationen: www.tilp.de

 

Kontakt

TILP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Andreas W. Tilp | Rechtsanwalt
Einhornstraße 21
D-72138 Kirchentellinsfurt
Telefon: + 49-7121-909090
Telefax: +49-7121-9090981
E-Mail: [email protected]
www.tilp.de

   

TILP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH - Wegbereiter für Anlegerrechte

TILP ist seit 1994 eine der führenden deutschen Kanzleien für Investoren. Wir engagieren uns ausschließlich für Kapitalanleger. Das Handbuch Wirtschaftskanzleien 2013/2014 des führenden Branchenmediums JUVE zählt TILP zur absoluten Spitzengruppe der zwei führenden Kanzleien auf dem Gebiet der Kapitalanlageprozesse. Nach Publikationen von JUVE ist TILP "eine der führenden Kanzleien in der Vertretung sowohl institutioneller als auch privater Investoren in bank- und kapitalmarktrechtlichen Fragen . . . die seit Jahren zu den ersten Adressen gehört und . . . das Rechtsgebiet entscheidend geprägt hat", Wettbewerber bescheinigen ihr eine Art "Vorbildfunktion und hohe fachliche Kompetenz". Die Kanzlei hat inzwischen über 100 Entscheidungen des Bundesgerichtshofs sowie des Bundesverfassungsgerichts von grundsätzlicher Bedeutung für Anlegerrechte in Deutschland herbeigeführt - der FOCUS (11/2007 ) bezeichnet das von TILP 2006 erstrittene Kickback-Urteil des BGH zu verschwiegenen Provisionen bei Geldanlagen als "Sensationsurteil", für Verbraucherschützer ist es ein "bedeutender Etappensieg für den Anlegerschutz". TILP ist Partner der Kanzleien TILP PLLC, New York sowie TILP Litigation Lda & Comandita (ZFDM), Funchal/Madeira, die sich auf die international Vertretung institutioneller Investoren und Unternehmen auf den Gebieten des Kapitalmarkt- und Kartellrechts spezialisiert haben.