Resch Rechtsanwälte: BWF Stiftung ++ Razzia ++ Betrug?

Resch Rechtsanwälte: BWF Stiftung ++ Razzia ++ Betrug?
27.02.2015374 Mal gelesen
Am 25.02.2015 fand in den Geschäftsräumen der sogenannten BWF Berliner Wirtschafts- und Finanzstiftung in Berlin in Köln eine Razzia statt. Der BWF Wirtschafts- und Finanzstiftung wird gewerbsmäßiger Betrug und ein Verstoß gegen das Kreditwesengesetz vorgeworfen.

Über 100 Einsatzkräfte haben an der Razzia teilgenommen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Berlin handelt es sich um ein umfangreiches Ermittlungsverfahren.

BWF Stiftung ist überhaupt keine Stiftung

Die BWF Stiftung war bei Resch Rechtsanwälte durch einige Ungereimtheiten aufgefallen. In Wirklichkeit ist die BWF Finanzstiftung keine Stiftung, sondern eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sie ist im Handelsregister Charlottenburg als GmbH eingetragen.

BWF Stiftung macht in Gold

Auch die Geschäftspraktiken waren von vorn herein dubios. Den Anlegern wurde versprochen, dass ihnen das von ihnen gekaufte Gold zu einem deutlich höheren Preis wieder zurückgenommen werde. Dies, so die Recherchen von Resch Rechtsanwälte, beruhte allerdings auf einem weit überhöhten Einkaufspreis, zu dem die Anleger das Gold erworben haben.

Resch warnt frühzeitig vor BWF Stiftung

Deshalb hatten Resch Rechtsanwälte bereits im Sommer 2014 vor dem so scheinbar verlockenden Angebot der BWF Stiftung gewarnt. Als Etikettenschwindel war die BWF Stiftung entlarvt worden.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der BWF Stiftung die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie dasKontaktformular aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70