Redtube-Abmahner Urmann legt Geständnis ab

Redtube-Abmahner Urmann legt Geständnis ab
27.08.20141023 Mal gelesen
Rechtsanwalt Thomas Urmann ist Gesellschafter der Regensburger Kanzlei Urmann & Collegen (U+C), die im Redtube-Fall Ende 2013 bereits 10.000 Internetnutzer wegen angeblichen Filesharings abgemahnt hatte und im Anschluss daran weitere Abmahnwellen angekündigt hat.

Über die Fragwürdigkeit dieser Porno-Abmahnungen - bei denen es sich auch nach Auffassung einiger Gerichte in Wirklichkeit um Streaming handelt - und die Hintergründe - inklusive der Strafanzeige der Kanzlei WBS gegen alle Beteiligten wegen Beihilfe zum besonders schweren Fall des Betruges sowie Nötigung - haben wir bereits umfangreich berichtet. Laut aktuellen Medieninformationen ist gegen Urmann darüber hinaus auch ein Strafverfahren anhängig, in dem ihm unter anderem Insolvenzverschleppung vorgeworfen wird.

Verdacht der Insolvenzverschleppung erhärtet sich gegen Urmann

Nach einem aktuellen Bericht von regensburg-digital scheint sich der bestehende Verdacht gegen Thomas Urmann wegen Insolvenzverschleppung, Untreue und Betrug zu erhärten. Er soll am 25.08.2014 im laufenden Verfahren gestanden haben, dass ihm als Geschäftsführer „Xaver Schwarz Wurst- und Fleischwarenmanufaktur GmbH“ die Zahlungsfähigkeit dieses Unternehmens bereits im Jahr 2009 bekannt gewesen sei. Dennoch soll er über den Zeitraum von über einem Jahr weiter Aufträge erteilt haben, statt fristgerecht einen Antrag auf Insolvenz zu stellen. Ein abschließendes Urteil ist in dieser Sache allerdings noch nicht ergangen.

Fazit:

Wenn Urmann in diesem Strafverfahren rechtskräftig verurteilt wird, so wirft das ein bedenkliches Licht auf ihn, auch wenn dieses Insolvenzverfahren formell nichts mit dem Redtube-Verfahren zu tun hat.

Ähnliche Artikel: