Boll Medienfonds und Filmfonds - Hilfe für geschädigte Anleger

10.10.2010893 Mal gelesen

Anlegern der Boll Medienfonds drohen Verluste bis hin zum Totalverlust. Viele der 10 Boll Medienfonds und Filmfonds können nicht das halten, was sie versprochen haben. Anlegern droht daher ein  Verlust des eingezahlten Kapitals. Es kann jedoch noch schlimmer kommen. Zum einen wurde meist nur ein Teil der Einlage in bar erbracht, jedoch die ganze Summe der Einlage ins Handelsregister eingetragen. Deshalb schuldet ein Anleger auch noch den Rest der Einlage. Bei einer Insolvenz eines Boll Medienfonds wird daher ein insolvenzverwalter den Rest der Einlage einfordern.

Anleger sollten daher dringend handeln und ihre Ansprüche prüfen lassen. Es kommen Schadensersatzansprüche in Frage, mit denen man ohne Verlust aus der Anlage herauskommen kann. Zu achten ist dabei unbedingt auf die Verjährung der Ansprüche, die am Ende des Jahres drohen kann.

 

Hilfe und Informationen finden Sie hier: http://www.dr-stoll-kollegen.de/aktuelle-faelle/boll-medienfonds-und-boll-filmfonds-bolu-gmbh