Erbrecht

Das Erbrecht ist als subjektives Recht das Recht (Artikel 14 GG), Verfügungen über das Eigentum oder andere veräußerbare Rechte zum Eintritt des eigenen Todes hin zu regeln und andererseits auch Begünstigter solcher Verfügungen zu werden (zu „erben“). Der Begriff Erbrecht bezeichnet im objektiven Sinn auch die Rechtsnormen, die sich mit dem Übergang des Vermögens einer Person bei ihrem Tod auf eine oder mehrere andere Personen befassen.

Das Wohnrecht

17.07.201717 Mal gelesen
Der Eigentümer einer Immobilie kann einer anderen Person das Wohnrecht oder Wohnungsrecht einräumen. Das bedeutet, dass die Person das Recht erhält, die Räumlichkeiten zu bewohnen. Wurde das Wohnrecht vereinbart, stehen dem Nutzer sogar noch weitere Rechte zu, er kann z.B. verlangen, dass der...

Mitgliedsbeiträge für ein totes Vereinsmitglied?

13.06.201793 Mal gelesen
Üblicherweise erlischt die Mitgliedschaft in einem Verein mit dem Tod des Mitglieds, sofern die Vereinssatzung keine andere Regelung beinhaltet. Das Amtsgericht München hatte einen Rechtsstreit zwischen einem Verein und den Erben eines verstorbenen Vereinsmitglieds zu entscheiden...