German Property Group, Rechtslage? Fachanwalt informiert

Anwalt aus Stuttgart, Daimler bzw. Mercedes Dieselskandal
19.03.202140 Mal gelesen
Schadenersatz wegen Falschberatung?

Ein neuer mutmaßlicher Finanzskandal zeichnet sich ab. Es geht hier um die aus Hannover stammende German Property Group (GPG, vorher Dolphin Trust).

Dieser hatte wegen wirtschaftlichen Schwierigkeiten ja bereits im Juli 2020  beim zuständigen Amtsgericht Bremen Insolvenz angemeldet. Das vorläufige Insolvenzverfahren wurde mit Beschluss vom 22. Juli 2020 angeordnet (Aktenzeichen 531 IN 1/20).

Die German Property Group hatte sich grob darauf spezialisiert, mit dem eingesammelten Anlegergeld deutschlandweit denkmalgeschützte Objekte meist von Gemeinden zu kaufen, um sie zu sanieren und an private Käufer als Wohnraum weiter zu verkaufen.

Nach Recherchen von NDR, BR und Süddeutscher Zeitung sollen bei den ausländischen Investoren, vorrangig aus Großbritannien, Irland, Südkorea, Hongkong, Singapur und Malaysia, ungefähr eine Milliarde Euro eingeworben worden sein. Dabei soll es sich um 15.000 bis 25.000 überwiegend Kleinanleger mit Summen ab 10.000 Euro und institutionelle Investoren mit hohen Anlagesummen handeln.

Staatsanwaltschaft in Hannover leitet Ermittlungen ein!

 

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat nun nach übereinstimmenden Medienberichten das Ermittlungsverfahren zu dem Aktenzeichen 5413 Js 12435/20 wegen Verdacht auf Anlagebetrug und Untreue eröffnet. Im mutmaßlichen Betrugsskandal rund um das Immobilienunternehmen German Property Group, ehemals Dolphin Trust, sind nun nach Recherchen von NDR, BR und SZ erstmals bundesweit sechs Wohn- und Geschäftsräume durchsucht worden.

Rechtliche Handlungsmöglichkeiten auf Rückabwicklung bzw. Schadenersatz prüfen lassen

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser empfiehlt geschädigten Anlegern sich von einem auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Fachanwalt über rechtliche Handlungsmöglichkeiten informieren  zu lassen.

Insoweit bestehen grundsätzlich verschiedene rechtliche Handlungsmöglichkeiten auf Rückabwicklung und Schadensersatz.

Infrage kommen insoweit deliktische Schadensersatzansprüche als auch zivilrechtliche Schadensersatzansprüche gestützt auf fehlerhafte Aufklärung und Beratung, etwa gegen Anlageberater und Finanzvermittler.

Kostenfreie und unverbindliche Information über Rechte! www.eser-law.de

 

Die Kanzlei Eser verfügt seit über 16 Jahren Erfahrung im Bank-und Kapitalmarktrecht.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bank-und Kapitalmarktrecht des Deutschen Anwaltvereins. Darüber hinaus lehrte er mehrere Jahre im Fachbereich Finanzdienstleistungen als Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart (DHBW). In Berlin (Friedrichstraße) ist eine Zweigstelle der Anwaltskanzlei vorhanden.