VW Volkswagen "Abgasskandal": Ist die Forderung nach Schadensersatz durch eine Rechtsschutzversicherung gedeckt ?

VW Volkswagen "Abgasskandal": Ist die Forderung nach Schadensersatz durch eine Rechtsschutzversicherung gedeckt ?
23.09.2015258 Mal gelesen
Durch die Kursverluste der letzten Tage mussten Aktionäre rund 40 % Wertverlust Ihrer Aktienanteile hinnehmen. Bei der Einforderung von Schadensersatz wird immer wieder die Frage gestellt, ob eine rechtliche Durchsetzung eines Schadensersatzes durch einen Versicherungsvertrag gedeckt ist.

Maßgeblich ist der mit der Versicherung abgeschlossene Versicherungsvertrag. Nicht alle mit Rechtsschutzversicherern abgeschlossenen Verträge decken alle Risiken ab. In vielen Verträgen, die teilweise als sog. Familienversicherung bezeichnet werden, sind jedoch die Auseinandersetzungen rund um Aktienkäufe abgedeckt. Hier kommt es auf den jeweiligen Vertrag und insbesondere das Abschlussjahr an.

Häufig wurde von Versicherern angegeben, dass Klagen aus dem Aktienrecht, die z.B. eine Prospekthaftungsklage zum Gegenstand haben, nicht vom Versicherungsvertrag abgedeckt seien. Es handele sich, so die Seite der Versicherer, um Vorgänge aus dem Handelsrecht. Handelsrechtliche Fragestellungen seien aber nicht versichert. Dieser Argumentation hat der Bundesgerichtshof bereits im Jahre 2003 eine klare Absage erteilt. In dem damaligen Verfahren ging es um Aktien der Telekom. Der Bundesgerichtshof hat hier in der Entscheidung IV ZR 327/02 festgehalten, dass ein Ausschluß wegen handelsrechtlicher Fragen nicht in Betracht käme und die Deckung zu erteilen sei.

Je nach Versicherungsvertrag haben Aktionäre der Volkswagen AG daher durchaus Aussichten, dass ihre Versicherung die Kosten einer Auseinandersetzung zu übernehmen hat.

MAACK; Recht & Steuern, stellt regelmäßig eine einmalige kostenlose Deckungsanfrage an den Rechtsschutzversicherer.

Aktionäre der Volkswagen AG können sich für weitere Informationen über unsere Webseite http://www.maack.de/kapitalanlagerecht/vw-volkswagen.html in die kostenlose Aktionärsliste eintragen. Dieser Eintrag ist kostenlos und für alle Beteiligten unverbindlich. Wir halten Sie hier nach unserer Einschätzung über relevante Veränderung informiert.

http://www.maack.de/kapitalanlagerecht/vw-volkswagen.html

___________________________________________________________________

hat sich auf die Gebiete Kapitalanlagerecht, Bankrecht, Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht und Gewerblichen Rechtsschutz spezialisiert. Zu jedem dieser Gebiete erreichen Sie einen fachlich versierten Rechtsanwalt. Die Kanzlei ist sowohl rechtlich, als auch steuerrechtlich ausgerichtet. Durch die Verzahnung von rechtlicher und steuerrechtlicher Bearbeitung können Problemstellungen ganzheitlich bearbeitet werden. Problemstellungen, die sowohl die Rechtsberatung, als auch die Steuerberatung betreffen, können daher nachhaltig gelöst werden. Rechtsberatung wird seit mehr als 25 Jahren durchgeführt.

Die Kanzlei ist an drei Standorten vertreten, in Recklinghausen (NRW), Chemnitz (Sachsen) und Hamburg. Besprechungstermine werden darüber hinaus auch in Essen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, und München wahrgenommen. Die Kanzlei ist Mitglied in der Advounion, einem Verbund von rund 2.000 Rechtsanwälten. Durch MAACK Recht & Steuern werden sowohl Einzelverfahren, als auch Großverfahren betreut. So wurden Großverfahren mit bis zu 500 Vorgängen gegen ein Anlageunternehmen betreut. Die Betreuung geschädigter Kapitalanleger führen wir seit 1991 durch und sind daher im Bereich der fehlgeschlagenen Kapitalanlagen wohl eine der am längsten tätigen Kanzleien in Deutschland.Zu den Großverfahren , die wir betreut haben bzw. laufend betreuen, gehören u.a. Göttinger Gruppe, WBG (Wohnungsbaugesellschaft Leipzig), S & K, INFINUS, PROKON