MBB Clean Energy AG im Insolvenzverfahren

MBB Clean Energy AG  im Insolvenzverfahren
07.07.2015324 Mal gelesen
Schlechte Nachrichten für die Anleger: Die Herausgeberin der Mittelstandsanleihe hat einen Insolvenzantrag gestellt, das Verfahren über das Vermögen der MBB Clean Energy AG wurde eröffnet.

Dass MBB Clean Energy in den Augen besorgter Anleger schon seit Ende 2013 keine wirklich sichere Kapital-Anlage mehr ist scheint nun mit der Insolvenzeröffnung über das verbliebene Vermögen des mittelständischen Anlagen-Finanzierers (Wind & Solar) traurige Gewissheit zu werden. Nach mehrfachem Aussetzen der Zinszahlung stehen die Zeichen nun auf "Totalverlust".

Rechtsanwalt Hauke Maack aus Recklinghausen: "Anleger sollten das Insolvenzverfahren aufmerksam beobachten und die Anmeldung von Forderungen nicht vergessen!" Die zuletzt ausgefallene Zinszahlung hatten sich die Anleger für den 6. Mai 2015 auf dem Terminkalender notiert - hoffend, damit dem kränkelnden Unternehmen mit dem neuerlichen Aufschub weitere Luft zu verschaffen - wohl vergeblich!

Neu: Während man bislang für den Ausfall der Zinszahlung in 2014 und 2015 technische und buchhalterische Gründe angeführt hatte, bringt die Insolvenz nun Klarheit: Das Unternehmen kann seine Rechnungen nicht mehr bezahlen.

MBB Clean Energy (München) hatte 2013 die Mittelstandsanleihe aufgelegt und stolze 72 Millionen Euro bei den Anlegern eingesammelt - mit dem Versprechen auf eine Verzinsung des angelegten Kapitals von 6,5 %.

Die Zahlungsunfähigkeit trifft die Anleger schwer. Die Beteiligung am Insolvenzverfahren ermöglicht es ihnen aber wenigstens, bei der Verteilung noch vorhandener Mittel beteiligt zu werden.

Maack: "Die Inhaber der MBB Clean Energy Schuldverschreibung sollten jetzt unbedingt in die Offensive zu gehen und Schadensersatzverpflichtungen auf mehreren Ebenen klären!" Zu prüfen sei z.B. der Prospekt: "Zinsen in Höhe von 6,5 % muss man realistisch versprechen können wenn man sich nicht dem Vorwurf aussetzen will, die Zahl nur zur Werbung genutzt zu haben!"

Das vorläufige Insolvenzverfahren über das Vermögen der MBB Clean Energy AG wurde vom AG München unter dem Geschäftszeichen 1508 IN 1912/15 eröffnet. Die Gesellschaft wird vertreten durch den Vorstand Dr. Adam Gehrke.  Zuständiges Registergericht ist Amtsgericht München, Register-Nummer der Schuldnerin ist HRB 198284

Zur Sicherung des Schuldnervermögens vor nachteiligen Veränderungen (§ 21 Abs. 1 und 2 InsO) wurde das im Insolvenzverfahren am 06.07.2015 um 12:00 Uhr die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Klaus E. Breithaupt, Boschetsrieder Straße 67, 81379 München, Telefon: 089 4522770, Telefax: 089 45227729, bestellt.

Wieter Informationen erhalten Sie unter http://www.maack.de/kapitalanlagerecht/mbb-clean-energy.html

hat sich auf die Gebiete Kapitalanlagerecht, Bankrecht, Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht und Gewerblichen Rechtsschutz spezialisiert. Zu jedem dieser Gebiete erreichen Sie einen fachlich versierten Rechtsanwalt. Die Kanzlei ist sowohl rechtlich, als auch steuerrechtlich ausgerichtet. Durch die Verzahnung von rechtlicher und steuerrechtlicher Bearbeitung können Problemstellungen ganzheitlich bearbeitet werden. Problemstellungen, die sowohl die Rechtsberatung, als auch die Steuerberatung betreffen, können daher nachhaltig gelöst werden. Rechtsberatung wird seit mehr als 25 Jahren durchgeführt.

Die Kanzlei ist an drei Standorten vertreten, in Recklinghausen (NRW)  in Chemnitz (Sachsen) und in Hamburg. Besprechungstermine werden darüber hinaus auch in Essen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf und München  wahrgenommen.