BAC Life Trust Fonds: Lifetrust-Anleger bangen um Einlage

27.03.2012430 Mal gelesen
In der vergangenen Woche fanden in insgesamt acht der seitens des Emissionshauses Berlin Atlantic Capital (BAC) seinerzeit aufgelegten Lebensversicherungsfonds – offizielle Bezeichnung BAC Life Trust Fonds – Gesellschafterversammlungen statt. Wie das Fondstelegramm in dessen aktuellen Ausgabe berichtet, dürften den betroffenen BAC Life Trust Fonds-Anlegern die Gesellschafterversammlungen in weniger guten Erinnerung verbleiben, wurden sie doch seitens der aktuellen Geschäftsführung, der Firma ILMG Management GmbH, mit drohenden Insolvenzszenarien und Schadensersatzforderungen konfrontiert.

8000 deutsche Anleger beteiligen sich an BAC-Lebensversicherungsfonds

Insgesamt 8000 deutsche Anleger haben sich seinerzeit an in die auf dem US-amerikanischen Zweitmarkt für Lebensversicherungen investierenden BAC Life Trust Fonds mit ca. 175 Millionen Dollar beteiligt. Das Grundprinzip der BAC Life Trust Fonds bestand vornehmlich in dem Erwerb von Risikolebensversicherungen und der anschließenden Weiterbedienung der Prämienausschüttung an die Versicherten. Die den BAC Life Trust Fonds-Anlegern seinerzeit in Aussicht gestellten Gewinne stehen dabei unter der Prämisse, dass der Lebensversicherungsfonds in den Genuss der vollen Ablaufleistung kommt – ein Umstand, der vornehmlich an den Todeszeitpunkt des ursprünglich Versicherten geknüpft ist.

BAC Life Trust Fonds geraten in Schieflage

Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte man bei der Ertragsanalyse die durchschnittliche Lebenserwartung der US-Amerikaner deutlich geringer eingestuft mit der Folge, dass die Prämien an die Versicherten viel länger als ursprünglich kalkuliert ausgeschüttet wurden. Neben der verkalkulierten Marktentwicklung brachte auch die Entscheidung von BAC, die bestehenden Versicherungspolicen in einem Dachfonds – dem Life Trust Asset Pool  (LTAP) - zu bündeln und selbigen mittels institutioneller Investoren auf dem Fondsmarkt – vermeintlich Gewinn bringend - zu platzieren, nicht die erhoffte Trendwende für die BAC Life Trust Fonds-Anleger.

Gläubigerbank nicht gewillt, Life Trust Konzept zu stützen

Stattdessen müssen die BAC Life Trust Fondsanleger damit rechnen, schlimmstenfalls den Großteil ihres in die BAC-Lebensversicherungsfonds investierten Geldes uneinbringlich abschreiben zu müssen. Dies dürfte unweigerlich dann der Fall sein, wenn die Gläubigerbank Wells Fargo das ursprünglich zur Finanzierung weiterer US-Lebensversicherungspolicen aufgenommene Darlehen in Höhe von 225 Millionen Dollar zur Rückzahlung fällig stellt. Den Kredit in dieser Höhe hatte BAC noch über die zwischenzeitlich von Wells Fargo übernommene Wachovia Bank gewährt bekommen.

Gesellschafterversammlungen: BAC Life Trust Fonds-Anleger sprechen sich gegen Sonderprüfungen aus

Letzte Woche entschieden sich die BAC Life Trust Fonds-Anleger nun mehrheitlich gegen eine bis dato des Öfteren auf Anlegerseite favorisierte unabhängige Begutachtung hinsichtlich der Frage, inwieweit die seinerzeit geflossenen Kaufpreise für die Policen nebst der Provisionen marktüblichen Kriterien entsprochen hätten. Damit entsprach man auf Anlegerseite dem Standpunkt der BAC Life Trust Geschäftsführung, die sich nicht zuletzt vor dem Hintergrund der hohen Gutachterkosten stets gegen die Durchführung von Sonderprüfungen ausgesprochen hatte.


BAC Life Trust Fonds 2 und BAC Life Trust Fonds 6: Geschäftsführung droht Anlegern mit Insolvenz

Bereits im Vorfeld der in der vergangenen Woche stattgefundenen Gesellschafterversammlungen hatte die Life Trust Geschäftsführung, die ILMG Management GmbH, die Life Trust Anleger des BAC Life Trust Fonds 2 und des BAC Life Trust Fonds 6 in Rundschreiben dazu aufgefordert, sich an einem Betriebsmittelkredit in Höhe von € 200.000,- (BAC Life Trust 2) bzw. € 450.000,- (BAC Life Trust 6) zu beteiligen. Anderenfalls – so der einhellige Tenor seitens ILMG – drohe den maroden BAC Life Trust Fonds die Insolvenz.

BAC Life Trust Fonds 7: Geschäftsführung droht Anlegern mit Schadensersatz

Nicht besser als in den beiden o.g. Schwesternfonds stellt sich die Ausgangssituation für die Anleger des BAC Life Trust Fonds 7 dar: In diesem BAC Life Trust Fonds hatten sich die BAC Life Trust Fonds-Anleger mittels Gesellschafterbeschluss verpflichtet, den gleichfalls finanziell in Schieflage geratenen BAC Life Trust Fonds 14 ein Darlehen zu gewähren, um in diesem Lebenversicherungs-Fonds die Aufrechterhaltung der Prämienausschüttung sicherstellen zu können. Zwar wurde den BAC Life Trust 7 Anlegern im Gegenzug ein Zinsfluss in Höhe von 10 % und eine damit einhergehende prospektgemäße Entwicklung ihres Lebensversicherungs-Fonds in Aussicht gestellt. Allerdings wurde auch hier den BAC Life Trust 7 Fonds-Anlegern bei Nichteinhaltung der Zahlungsverpflichtung seitens ILMG unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass in diesem Falle das unabhängige Fondsmanagement des BAC Life Trust 14 Fonds sich dazu veranlasst sehen könnte, die BAC Life Trust 7 Fonds-Anleger in Regress zu nehmen.

Haftung für falsche Beratung

Betroffene BAC Life Trust-Anleger sollten sich mit deren Situation nicht abfinden, sondern umgehend den Rat eines auf Bank- und Kapitalanlagerechts spezialisierten Rechtsanwalts suchen.
Sollten betroffene BAC Life Trust Fonds-Anleger von ihrem Anlageberater oder von ihrer Bank nicht umfassend über die Risiken einer Beteiligung an einem Lebensversicherungsfonds aufgeklärt worden sein, so bestehen möglicherweise Schadensersatzansprüche. Des Weiteren kommt für die Anleger von Lebensversicherungsfonds in Betracht, gegen die Initiatoren der Fonds und gegen den Vertrieb Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Die Schadensersatzansprüche können sich zum einen aus Prospekthaftung, zum anderen aufgrund Falschberatung ergeben.
In zahlreichen Gerichtsurteilen wurde zudem festgestellt, dass die beratende Bank beim Verkauf von geschlossenen Fonds die Rückvergütungsgebühren offenlegen muss. Deshalb kann im Fall der Zahlung von versteckt geflossenen Innenprovisionen (kick-back) und mangelnder Information hierüber der Anleger verlangen, so gestellt zu werden, als hätte er die Beteiligung nicht geschlossen.

 
Was können betroffene BAC Life Trust Fonds-Anleger jetzt tun?

Betroffene BAC Life Trust Fonds-Anleger haben die Möglichkeit, deren in Betracht kommenden Ansprüche umfassend überprüfen lassen. Die rechtliche Einschätzung und Empfehlung kann dabei anhand des jeweiligen Falles unterschiedlich ausfallen