Vorsicht bei Schreiben der Gewerbeauskunft-Zentrale o. Europäisches Zentralregister zur Erfassung u Veröffentlichung von Umsatzsteuer-Identifikationsn

Vorsicht bei Schreiben der Gewerbeauskunft-Zentrale o. Europäisches Zentralregister zur Erfassung u Veröffentlichung von Umsatzsteuer-Identifikationsn
03.04.2013421 Mal gelesen
Vorsicht Abo-Falle! Immer öfter erreichen mich Anfragen von Mandanten zum Thema "Branchenbücher" und damit verbundenen Abo-Verträgen. Ich helfe Ihnen BUNDESWEIT!

Kurz zum Inhalt dieser Schreiben.

Die Schreiben sind in der Regel an Unternehmen, Freiberufler, Selbständige und Gewerbetreibende gerichtet. 

So verschickt die Gewerbeauskunft-Zentrale Schreiben, die beim Betrachter den Eindruck eines offiziellen Behördenschreibens erwecken. Die Zentrale ist jedoch keine Behörde. Das Schreiben beinhaltet einen ergänzungsbedürftigen Datensatz. Der Adressat wird aufgefordert, diesen Datensatz auf die Richtigkeit zu überprüfen und ggf. zu ergänzen, um ihn dann an die Gewerbeauskunft- Zentrale per kostenloser Fax-Nummer zurückzuschicken. 

Im Falle der Unterzeichnung ist bis auf die Übertragung per Fax nichts kostenlos. Im Kleingedruckten wird dem Unterzeichner ein Abo-Vertrag für jährlich 596,06€ "untergeschoben"!

Ähnlich verfährt auch das

Europäisches Zentralregister zur Erfassung und Veröffentlichung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UST-IDNR.org).

Dieses Schreiben wird in der Regel mit den Worten eingeleitet:

"Sehr geehrte Damen und Herren, Am 13. Juli 2010 wurde die Richtlinie 2010/45/Eu des Rates…"

Auch wenn man dieses Schreiben an den Absender zurückschickt, wird dem Unterzeichner ein kostenpflichtiger Vertrag im Kleingedruckten "untergeschoben". 

Ich halte die auf diese Art und Weise zustande gekommenen Verträge für unwirksam. Daher sollten Sie den geforderten Betrag nicht zahlen. Ich kann Ihnen helfen!

Für eine einen kostenlosen telefonischen Erstkontakt stehen Ihnen Herr Rechtsanwalt Hämmerling zur Verfügung. Sie erreichen mich auch am Wochenende zwischen 10:00 und 18:00 Uhr. Die Kosten der außergerichtlichen Verteidigung können Sie unter www.ABMAHNSOFORTHILFE.de einsehen. Ich vertrete Sie bundesweit zu einem fairen Pauschalhonorar im außergerichtlichen Verfahren. Gerne können Sie mir Ihre Abmahnung auch kostenlos vorab per Fax oder per Email zur Einsicht übersenden.  

 

Ihr 

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Johnsallee 62

20148 Hamburg

Tel: 040 – 822 436 96

Fax: 040 - 822 436 98

Email: [email protected]

Weitere Informationen erhalten Sie unter: 

http://abmahnsoforthilfe.de