Aufruf zur Mithilfe im Kampf gegen den Abmahnmissbrauch

03.10.2012401 Mal gelesen
Die derzeitige Rechtsprechung spielt den Massenabmahnern in die Karten, obwohl es viele Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Höhe der geltend gemachten Forderungen gibt.

Unser Ziel ist es, Beweismittel zu sammeln, die einen möglichen Betrug aufdecken könnten. Daher bitten wir alle, die von der Thematik direkt oder indirekt betroffen sind oder waren um Mithilfe. Wir benötigen Nachweise, aus denen hervorgeht, dass die geltend gemachten Forderungen -- insbesondere die Anwaltskosten -- in der Höhe nicht oder niemals zustande gekommen sind. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass die Rechteinhaber in vielen Fällen nicht in der Lage wären, das Kostenrisiko zu tragen, was nach außen hin jedoch postuliert wird. Es reicht allerdings vor Gericht nicht aus, lediglich das Entstehen der Anwaltskosten in Abrede zu stellen. Beweismittel müssen her. Daher unser Appell an alle, die helfen wollen, den Abmahnmissbrauch zu stoppen: Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, sofern Sie Informationen oder Beweismittel haben, die den Missbrauch aufdecken können. Wir werden alle Daten vertraulich behandeln.

Schauen Sie sich bitte auch unser Video zu dem Thema des Abmahnmissbrauchs an