Erhöhte CO2- und Verbrauchswerte bei 30 Automodellen: Welche Rechte haben Autobesitzer?

Erhöhte CO2- und Verbrauchswerte bei 30 Automodellen: Welche Rechte haben Autobesitzer?
20.05.2016495 Mal gelesen
Bei Tests des Bundesverkehrsministeriums verbrauchte mehr als die Hälfte der getesteten 53 Autos zu viel Sprit. Auch die CO2-Abgaswerte sollen deutlich über den Herstellerangaben liegen. Welche Rechte haben Autofahrer, wenn ihr Fahrzeug unter solchen Makeln leidet?

Nicht nur vom VW-Skandal betroffene Autobesitzer müssen sich zukünftig mit den Abgas- und Verbrauchswerten ihrer Fahrzeuge auseinandersetzen. Laut Pressebericht (z. B. von SPIEGEL Online, Tagesschau Online) fielen bei einer Untersuchung des Bundesverkehrsministeriums 30 von 53 Fahrzeugen durch erhöhte CO2- und auch Verbrauchsdaten auf. Am 20.05.2016 ist noch nicht offiziell mitgeteilt, welche Modelle konkret betroffen sind.

 

Aus rechtlicher Sicht ist ein deutlich erhöhter Spritverbrauch keine Lappalie, sondern ein Automangel. Der Bundesgerichtshof hat bereits im Jahr 2007 entschieden, dass ein Autokäufer vom Vertrag zurücktreten und den PKW zurückgeben kann, wenn das Auto 10% mehr verbraucht als angegeben. Bereits zuvor hatten sich Gerichte und auch der BGH wiederholt zu beurteilen, ob bzw. ab welcher Schwelle aus einem unerfreulichen Mehrverbrauch ein Fahrzeugmangel wird.

Weiterführende Informationen zur BGH-Rechtsprechung zum Thema „zu hoher Spritverbrauch“ können Sie hier auf unserer Spezialseite www.zu-hoher-spritverbrauch-anwalt.de nachlesen.

 

Wenn ein Auto mit einem Mangel behaftet ist, dann hält das Kaufrecht verschiedene Rechte des Käufers bereit. Hierzu zählen die Nacherfüllung bzw. Nachbesserung, der Schadensersatz und die Minderung. In bestimmten Fällen kann sogar der betroffene Käufer auch den vom Kaufvertrag erklären. Wenn Autokäufer ihre Rechte in der Praxis einfordern wollen, dann sollten sie sich anwaltliche Unterstützung holen. Denn es müssen viele Faktoren berücksichtigt werden, um das rechtlich Passende von den Autohändlern und ggf. auch den Autobauern einzufordern. Autobesitzer, die mit einem deutlich höher als angegebenen Spritverbrauch zu kämpfen haben, sollten sich deshalb anwaltlich beraten lassen und das kostenlose Erstberatungsangebot der Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Anspruch nehmen. Die Kanzlei vertritt bereits tausende Autobesitzer im VW-Abgasskandal.

 

Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Einsteinallee 1-1

77933 Lahr / Schwarzwald

Telefon: 07821 / 92 37 68 0

Fax: 07821 / 92 37 68 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de

www.zu-hoher-spritverbrauch-anwalt.de