BE der Deutsche Grundwertfonds I GmbH & Co. KG – gewinnbringende Altersvorsorge?

BE der Deutsche Grundwertfonds I GmbH & Co. KG – gewinnbringende Altersvorsorge?
14.08.2014421 Mal gelesen
Totalverlust für Anleger? – Ausschüttungen und Auszahlungen erfolgten nicht – Anlage diente als Altersvorsorge - Wie geht es weiter?

Die im Jahr 2006 gegründete BE der Deutsche Grundwertfond I GmbH & Co. KG ist ein geschlossener Immobilienhandels- und Objektbeteiligungsfond in der Rechtsform einer Kommanditgesellschaft mit Sitz in Berlin. Gegenstand des Unternehmens waren der Erwerb, die Veräußerung und Verwaltung von Grundbesitz, Immobilien aller Art im eigenen Namen und auf Rechnung  sowie die Beteiligung an anderen Unternehmen und an einzelnen Gesellschaften an anderen Unternehmen in der Form von atypischer Beteiligung und Genussrecht-Kapital.

Beteiligung an BE der Deutsche Grundwertfond I GmbH & Co. KG sollte eine gewinnbringende Altersvorsorge sein

Prospektiert waren Ausschüttungen nach dem ersten vollen Beteiligungsjahr und für die Folgejahre. Anleger wurden damit geworben, dass im prospektierten Geschäftsfeld beachtliche Gewinne realisierbar seien. In dem Glauben, eine gute Altersvorsorge aufzubauen, ließen die Anleger bestehende Lebensversicherung, Rentenversicherungen und ggf. auch Bausparverträge durch Treuhänder kündigen und investierten in die ihnen angebotene, vermeintlich bessere Kapitalanlage.

BE der Deutsche Grundwertfond I GmbH & Co. KG in Liquidation – Rückzahlung an die betroffenen Anleger?

Tatsächlich konnten die prospektierten Ausschüttungen zu keinem Zeitpunkt an die Anleger ausgezahlt werden.  Nachdem der Fonds immer mehr an Vermögen verlor, war kurzzeitig noch die Rettung durch einen sog. Ökowertfonds angedacht gewesen. Inzwischen wurde der Fonds jedoch aufgelöst. Mangels einer die Kosten des Verfahrens deckenden Masse wurde der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens mit Beschluss vom 09.04.2014 abgewiesen. Für die Anleger trat damit ein Totalverlust ein. Die Anlagegesellschaft befindet sich zwar nun offiziell in der Liquidation. Die Rückzahlung der investierten Gelder ist aber nicht mehr zu erwarten.

Betroffene Anleger und ihre Familien, die diesem Fond beigetreten sind, sollten sich in jedem Falle anwaltlich beraten lassen. Es sind Ansprüche gegen Berater, Komplementärin, Treuhänderin oder auch die Geschäftsführung des Fonds möglich.

Die Kanzlei Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB vertritt bereits zahlreiche Mandanten, die sichere Lebensversicherungsverträge verkauftund hierdurch Geld und damit die Altersvorsorge verloren haben. Genannt seien hier nur Anleger der Firmen SAM AG (Schweiz), Flex Life, Pecus GmbH, BSB Captura GmbH, Dr. Meier und Cie GmbH sowie zuletzt auch der Sinus Capital.

Für weitere Informationen, Rückfragen und zur Ersteinschätzung der Anspruchsmöglichkeiten stehen Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB unter 030-715 206 70 oder[email protected] zur Verfügung. Zuständige Sachbearbeiterin für die Anleger der BE Der Deutsche Grundwertfonds  I GmbH & Co. KG ist Rechtsanwältin Julia von Bredow.

V. i.S.d.P.:

Dr. Thomas Schulte
Rechtsanwalt

Sofortkontakt Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte unter 030-715 206 70