Resch Rechtsanwälte: Infinus Anleihe - Risiko wird wahr

Resch Rechtsanwälte: Infinus Anleihe - Risiko wird wahr
11.11.20131152 Mal gelesen
Wie riskant die Anleihen der Infinus sind, ist spätestens den Anlegern der Infinus mit der Hausdurchsuchung am 05.11.2013 bewusst geworden.

Kann man seine Infinus Anleihen kündigen?

Eine gute Frage, meint dazu Anlegerschutzanwalt Jochen Resch von der Berliner Anlegerschutzkanzlei Resch Rechtsanwälte. Nach den Erfahrungen von Resch, macht aber eine außerordentlicheKündigung der Infinus Anleihen derzeit nicht wirklich Sinn. Die Gelder sind der Infinus/Future Business von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Die Verantwortlichen der Infinus/Future Business Gruppe sind in Haft, so entnimmt man es den Medien.

 

Was ist jetzt in Sachen Infinus zu tun?

Im Moment ist alles getan, was getan werden muss. „Zunächst gilt es, die Fakten ermitteln“, erklärt Anlegeranwalt Jochen Resch. „Wir werden die Interessen der Anleger bündeln und so viele Beweise wie möglich sichern. Gegebenenfalls setzen wir sogar einen eigenen Ermittler ein. So haben wir es seinerzeit bei der Insolvenz der Wohnungsbaugesellschaft Leipzig-West auch gemacht“.

 

Was ist, wenn die Betrugsvorwürfe gegen Infinus unberechtigt sind?

Die Infinus weist alle Betrugsvorwürfe zurück. Aber selbst wenn alle Vorwürfe gegen die Infinus / Future Business Gruppe unberechtigt sind und die Unschuld bewiesen wird, dürfte das Vertrauen der Anleger dahin sein.

 

Droht Insolvenz der gesamten Infinus/ Future Business Gruppe?

Alle Anleger werden ihr Geld schnellstmöglich zurück verlangen. Ob die Infinus auf die vereinbarten Laufzeiten verweisen kann, ist zweifelhaft. Neue Anleger werden nicht gefunden werden. Bei Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit muss die Infinus einen Insolvenzantrag stellen.

 

Was bleibt dann für die Anleger?

Die Anleger können ihre Forderung zur Insolvenztabelle anmelden. Hoffentlich hat die Polizei genug Geld beschlagnahmt, damit die Gläubiger einen sichtbaren Teil ihrer Anleihen wieder zurück erhalten.

 

Gilt die Einlagensicherung für die Infinus Anlagen?

Eine solche Einlagensicherung gibt es für die Infinus Anleger nicht. So steht es auf der Webseite der Infinus.

 

Welche weiteren Ansprüche gibt es? Haften die Anlagerater?

Ansprüche kann es auch gegen dritte Beteiligte geben. Da ist insbesondere an die Anlageberater zu denken, die diese Anleihe vermittelt haben. Bei Resch Rechtsanwälte bestand bereits am 21.04.2013 der Verdacht, dass nicht alles bei der Future Business/ Infinus Gruppe mit rechten Dingen zugeht. Anlageberater haben nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes den Anleger vollständig und korrekt über das Produkt und die damit verbundenen Risiken aufzuklären. Eine besonders umfassende Beratung der Infinus Anleger fordert das Wertpapierhandelsgesetz.