Neue Insolvenzen: KGAL Schiffsfonds Sea Class 9 und Sea Class 10

Neue Insolvenzen: KGAL Schiffsfonds Sea Class 9 und Sea Class 10
25.01.2013461 Mal gelesen
Nach der Insolvenz der KGAL Schiffsfonds Sea Class 9 und Sea Class 10 sollten geschädigte Anleger ihre Ansprüche auf Schadensersatz gerichtlich geltend machen.

Keine Entwarnung für Schiffsfonds-Anleger – auch 2013 geht es weiter mit schlechten Nachrichten. Die KGAL Schiffsfonds Sea Class 9 und Sea Class 10 haben Insolvenz angemeldet.  Anleger der geschlossenen Fonds haben eigentlich nur noch die Möglichkeit, Schadensersatz aufgrund von Falschberatung gerichtlich geltend zu machen oder auf gute Quoten aus der Insolvenzverwaltung zu hoffen.

Viel Hoffnung will Fachanwalt Dr. Meschede von mzs Rechtsanwälte aus Düsseldorf zur zweiten Option nicht machen:  „Schiffsfondsanleger sind quasi  Eigentümer der Schiffe, hier sollte man nicht darauf hoffen, dass die Schiffe gut verkauft oder schnell Gewinn bringend wieder in Einsatz gebracht werden können! Der Insolvenzverwaltung fehlt da der wirtschaftliche Spielraum!“ 

Für die Fonds fahren die  Schiffe  Panamax-Bulker MV  Coal Age und MV Fearless I.  

Für Dr. Meschede hat sich in den bislang verhandelten Fällen häufig erwiesen, dass Schiffsfondsanleger falsch beraten wurden  Neben verschwiegenen Rückvergütungen wurden immer wieder vorliegende Risiken verschwiegen. Dazu gehört für den Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, dass gezielt auf die Vorzüge von Panamax-Schiffen hingewiesen wurde, obwohl schon lange absehbar ist, dass die Zeit dieser kleineren  kanaltauglichen Schiffe spätestens dann vorbei sein sollte, wenn auch größere Containerschiffe den Panamakanal befahren können. Dr. Meschede: „Hier wurde mit einem Argument Wirtschaftlichkeit vorgegaukelt, die es nicht mehr gibt!“

Mehr Informationen: www.schiffsfonds-recht.de

 

mzs Rechtsanwälte GbR
Goethestr. 8-10
D-40237 Düsseldorf

Telefon: +49 211 280663-0
Telefax: +49 211 280663-98
[email protected]

www.mzs-recht.de