HCI Shipping Select XXV - Fondsschiffe in schwerer See!

HCI Shipping Select XXV - Fondsschiffe in schwerer See!
20.03.2012308 Mal gelesen
Fachanwälte setzen Anlegeransprüche durch

Die vier Schiffe des HCI-Fonds Shipping Select XXV (Shipping Select 25) drohen auf Grund zu laufen. Schiffswerte weit unterhalb der Darlehensverbindlichkeiten, Einnahmen, die einen kostendeckenden Betrieb nicht möglich machen - Fakten, die eindeutig gegen eine Fortführungsperspektive für die Fondsschiffe sprechen. Dies ergab eine Onlinekonferenz, die der Fondsemittent HCI für die Anleger des HCI Shipping Select 25 durchgeführt hat.

Hauptursache für den hohen Schuldenstand ist die im Fondskonzept vorgesehene Währungsspekulation. Die Hälfte der Darlehen wurde in Japanischen Yen aufgenommen. Der Wert des Yen ist gegenüber dem US-$, in dem der Fonds seine Einnahmen erzielt, drastisch angestiegen. Damit ist, in US-$ gerechnet, sowohl die Kreditsumme, als auch die laufende Belastung für Zins und Tilgung angestiegen. Die einzelnen Schiffsgesellschaften sind insgesamt mit Tilgungen in Höhe von mehr als 11 Mio. US-$ im Rückstand. Sicherungsgeschäfte gegen Währungsschwankungen, wie sonst in der Wirtschaft üblich, wurden vom Fondsmanagement nicht getätigt.

Das von HCI vorgelegte Konzept baut auf die Hoffnung, dass die Fracht- und damit die für die Schiffe zu zahlenden Charterraten in naher Zukunft wieder ansteigen. Allerdings sehen Fachleute derzeit keine realistische Perspektive für eine nachhaltige Erholung. Die Krise der Schiffsfonds wird wohl noch länger andauern, Anlegern des HCI Shipping Select XXV droht der Totalverlust ihrer Einlage.

Anleger des HCI Schiffsfonds Shipping Select XXV empfehlen wir, mögliche Schadenersatzansprüche durch einen erfahrenen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht prüfen zu lassen.

Möchten Sie wissen, ob auch Sie als Anleger des HCI Shipping Select XXV Schadenersatzansprüche geltend machen können? Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne.

Nittel | Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht
Ihre Ansprechpartner:
Mathias Nittel, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Alexander Meyer, Rechtsanwalt
[email protected]

Heidelberg:
Hans-Böckler-Straße 2 A, 69115 Heidelberg
Tel.: 06221 915770 | Fax: 06221 9157729

München:
Residenzstraße 25, 80333 München
Tel.: 089 25549850 | Fax: 089 25549855