Die aktuellsten Fachartikel unserer Rechtsanwälte

 

 

Der Arbeitnehmer ist bei einem Betriebsübergang ordnungsgemäß zu unterrichten

28.02.20071851 Mal gelesen

Bei einem Betriebsübergang ist dem Arbeitnehmer vom Gesetzgeber ein Widerspruchsrecht nach § 613 a Abs. 6 BGB an die Hand gegeben. Dieses Recht kann nur innerhalb eines Monats nach Zugang der Unterrichtung über den Betriebsübergang ausgeübt werden. Die Frist beginnt allerdings dann nicht zu laufen, wenn die Unterrichtungspflicht seitens des Arbeitgebers nicht ordnungsgemäß erfüllt worden ist.

1. Einleitung

Die Rolle des Betriebsrates im Zusammenhang mit „Einstellung“ von „Ein-Euro-Jobbern“

28.02.20072395 Mal gelesen

Die Einsetzung von Ein-Euro-Jobbern birgt für die Belegschaft oft die Befürchtung in sich, dass Arbeitsplätze zum Nachteil der Beschäftigten abgebaut werden und dass durch billige Arbeitskräfte Lohndumping betrieben wird. Dabei stellt sich die Frage, inwieweit der Betriebsrat eine solche „Aushöhlung“ eines Betriebes verhindern kann.

1. Einleitung

Ersatz für Wasserschaden

27.02.20072329 Mal gelesen

FRAGE: In meiner Wohnung ist es zu einem Wasserschaden gekommen, wie sich nun bei Reparaturarbeiten herausstellte durch Baumängel. Ich habe die Rechnung daher unter Hinweis auf die festgestellten Ursachen an die Hausveraltung geschickt, mit dem Bitte, den Schaden über die Gebäudeversicherung erstatten zu lassen. Die Verwaltung teilt mir nun mit, dass ich den Schaden selbst zu tragen hätte, da die für die Arbeiten zuständige Baufirma nicht mehr existiere. Welche Rechte kann ich geltend machen ?

Vorsicht beim Abschluß befristeter Arbeitsverträge!

26.02.20071685 Mal gelesen

Für die ersten zwei Jahre der Einstellung eines neuen Mitarbeiters ist die Befristung des Arbeitsverhältnisses zulässig, ohne daß ein Grund hierfür vorliegen müßte. Zu beachten ist dabei jedoch folgendes:

Beim Abschluß eines solchen befristeten Arbeitsverhältnisses muß der Vertrag schriftlich, d.h. von beiden Seiten unterschrieben, vorliegen, bevor der Arbeitnehmer seine Arbeit aufnimmt. Andernfalls ist die Befristung unwirksam und es entsteht ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

§ 238 StGB - Besserer Schutz für Stalking Opfer ?

23.02.20072339 Mal gelesen

                                                                                                                                             § 238 StGB

                                                                                                                         Besserer Schutz für Stalking Opfer ?