Wann ist die Dringlichkeitsvermutung des § 12 UWG widerlegt? Die OLG`s im Überblick

09.02.20101785 Mal gelesen
Die Vermutung der Dringlichkeit ist widerlegt, wenn der Antragsteller durch sein Verhalten selbst zu erkennen gibt, dass es „ihm nicht eilig ist“. Das ist gegeben, wenn er längere Zeit zuwartet, obwohl er vom Wettbewerbsverstoß und von der Person des Verantwortlichen Kenntnis hat. Die Bemessung des Zeitraumes des zulässigen Zuwartens ist sehr umstritten. So wird es von den OLG`s gesehen:



Kammergericht (NJW-WettbR 1998, 269): Zuwarten von 2 Monaten nicht zu lang; OLG Brandenburg (WRP 1998, 97): Zuwarten von mehr als 1 Monat bei zwischenzeitlicher Abmahnung nicht zu lang;

OLG Bremen (NJW-RR 1991, 44; OLGR 1998, 431): Zuwarten von etwas mehr als 1 Monat nicht zu lang;

OLG Celle (Traub S. 73) : 6 Wochen;

OLG Dresden (NJWE-WettbR 1999, 130): idR 1 Monat;

OLG Düsseldorf (NJWE-WettbR 1999, 15, 16): idR 2 Monate;

OLG Frankfurt (WRP 2001, 951): idR 6 Wochen;

OLG Hamburg (WRP 1996, 774; MDR 2002, 1026): 6 Wochen bis zu 6 Monaten; OLG Hamm (GRUR 1993, 855; NJW-WettbR 1996, 164): idR 1 Monat;

OLG Jena (Bericht Orth WRP 1997, 703): 1 Monat;

OLG Karlsruhe (GRUR 1978, 116; WRP 1995, 649): bis zu 6 Monaten;

OLG Koblenz (GRUR 1978, 718, 720; WRP 1985, 578): 2-3 Monate;

OLG Köln (GRUR 2000, 167 LS): idR 5 Wochen;

OLG München (WRP 1993, 49, 50): 1 Monat;

OLG Nürnberg (MD VSW 2002, 197, 198): 1 Monat;

OLG Oldenburg (WRP 1996, 461): Zuwarten von mehr als 1 Monat idR zu lang; OLG Rostock (Bericht WRP 2002, 196): idR 2-3 Monate;

OLG Saarbrücken (GRUR-RR 2001, 71; Berneke Rdn 77): 7 Wochen in einfach gelagerten Fällen zu lang;

OLG Schleswig (OLGR 1996, 102; Traub S 374): 2 Monate nicht zu lange;

OLG Stuttgart (GRUR 1978, 539; WRP 1981, 668, 670; WRP 1993, 628; NJW-WettbR 1996, 223): 7 Wochen, im Einzelfall 5 Monate nicht lang.

Fazit:
Es kommt immer auf den Einzelfall an.


Sie haben eine Abmahnung, einstweilige Verfügung, Klage erhalten und wollen das ganze schnell und kostengünstig abwickeln? http://www.abmahnberatung.de

Übrigens: Wir machen Ihren Onlineauftritt rechtssicher und übernehmen selbstverständlich auch das volle Haftungsrisiko. AGB Erstellung, AGB Prüfung, AGB Überprüfung, AGB Neuerstellung, Widerrufsbelehrung, Rückgabebelehrung, Datenschutzerklärung. Sprechen Sie uns an!

http://www.shopsicherheit.de/index.php