DigiProtect fordert Kosten über Media Inkasso GmbH & Co. KG

18.01.20101639 Mal gelesen

Im Rahmen eines Beratungsmandats liegt uns ein weiteres Schreiben der Firma Media Inkasso GmbH & Co. KG vor. Diese macht für die Firma DigiProtect Gesellschaft zum Schutz digitaler Medien mbH Forderungen geltend.

In dem Anschreiben wird darauf verwiesen, dass es sich um "Schadensersatzforderungen" der DigiProtect handelt. Dem Anschreiben sind ein vorausgefüllter Überweisungsträger sowie eine Rechnung von über € 1.500,00 beigefügt. Es wird auf Schadensersatzforderung aus Urheberrechtsverletzungen verwiesen, die bisher von der Kanzlei U + C Rechtsanwälte (Urmann & Collegen) geltend gemacht worden sind. Des Weiteren wird auf folgenden Text verwiesen:

"Der Schadensersatz des Rechteinhabers resultiert aus: rechtswidrigem Anbieten bzw. Herunterladen des Titels/der Titel des Urhebers Third
Degree Film unter dem Userhash/den Userhashes"

Lassen Sie sich von dem Inkassoschreiben nicht beeindrucken. Eine Zahlung sollte nur erfolgen, wenn die rechtliche Lage geprüft worden ist. Nach unserer Auffassung bestehen durchaus Zweifel, dass die hier geltend gemachten Ansprüche in dieser Höhe bestehen.

 

Weitere aktuelle Informationen zu Abmahnungen finden Sie unter www.abmahnung-blog.de und www.die-abmahnung.de .

 
Feil Rechtsanwälte
 
Telefon: 0511 / 473906-01
Telefax: 0511 / 473906-09
 
Rufen Sie uns an. Wir beraten deutschlandweit sofort.
Mit Erfahrung aus über 1.000 Abmahnfällen!
 
Unser Ziel: Sie zahlen nichts an Abmahner!