YouTube geht gegen Nutzer vor wegen Video mit Vogelgezwitscher

28.02.2012252 Mal gelesen
Ein Nutzer von YouTube stellte dort ein Video ein, auf dem singende Vögel zu hören sind. Mit ungeahnten Folgen: YouTube sperrte seinen Zugang, weil er dadurch eine Urheberrechtsverletzung begangen haben soll.

Nach mehreren Berichten in den Medien soll ein Nutzer bei YouTube ein Video eingestellt haben, auf dem er die Herstellung eines Gartensalates erläuterte. Dieses habe er dann mit zwitschernden Vögeln untermalt. Auf Musik habe er verzichtet, um keine Urheberrechtsverletzung zu begehen.

Doch das Video sei im Folgenden von YouTube beanstandet worden. Dies sei damit begründet worden, dass der US-Rechteverwerter Rumblefish eine Verletzung von Urheberrechten geltend gemacht habe. Es soll sich bei dem Vogelgezwitscher angeblich um urheberrechtlich geschützte Musik handeln. Auch sein Einspruch half dem Nutzer zunächst nicht weiter. Mittlerweile habe Rumblefish einräumt, dass es sich bei der Beanstandung um ein Versehen gehandelt haben soll.

Die folgenden Beiträge sind sicherlich ebenfalls interessant für Sie:

Europäische Kommission lässt ACTA überprüfen

K.O.-Schlag gegen Megaupload – RA Christian Solmecke erklärt, was die Nutzer jetzt zu befürchten haben

Oberlandesgericht Düsseldorf bezeichnet Filesharing Abmahnung als völlig unbrauchbare anwaltliche Dienstleistung