CCC: Rechtliche und Technische Mängel des Bundestrojaners

28.11.2011305 Mal gelesen
Der Chaos Computer Club (CCC) hat den sog. Bundestrojaner analysiert und gravierende Mängel festgestellt.

Nach den Ergebnissen des CCC bietet der Bundestrojaner nicht nur die Funktion zum Nachladen und Ausführen beliebiger anderer Software, sondern auch eine Erweiterbarkeit des Funktionsumfangs der Anwendung. Die Software ermögliche neben Durchsuchen, Schreiben, Lesen und Manipulieren von Dateien auch einen "digitalen großen Lausch- und Spähangriff", indem ferngesteuert auf das Mikrophon, die Kamera und die Tastatur des Computers zugegriffen werde.

Neben den rechtlichen Mängeln bestehen laut CCC auch technische Defizite. Die ausgeleiteten Bildschirmfotos und Audio-Daten seien auf inkompetente Art und Weise verschlüsselt, die Kommandos von der Steuersoftware an den Trojaner seien gar vollständig unverschlüsselt. So könne der Trojaner von unbefugten Dritten ferngesteuert werden. Auch sei ein Angriff auf die behördliche Infrastruktur möglich.