90 Prozent der Deutschen misstrauen Facebook, aktuelle Studie

10.10.2011377 Mal gelesen
Augen zu und durch, misstrauen, aber trotzdem nutzen - das ist offenbar das paradoxe Motto der meisten Deutschen. Denn nach einer aktuellen Studie misstrauen zwar 90 Prozent der Deutschen Facebook, was den Umgang mit Daten betrifft. Trotzdem nutzt jeder vierte Deutsche Facebook.

Das ist das Ergebnis der repräsentativen Umfrage der Meinungsforscher von TNS Emnid im Auftrag der Kommunikationsagentur Ketchum. Die Befragung von 1.000 Bundesbürgern ab 14 Jahren, die für die Studie repräsentativ ausgewählt und interviewt wurden, erfolgte vom vom 30. September bis zum 1. Oktober 2011.

Nach eigenen Angaben von Facebook hat das soziale Netzwerk 20 Millionen Nutzer in Deutschland.

Zwar hat offenbar die Diskussion über die datenschutzrechtliche Brisanz im Zusammenhang mit sozialen Netzwerken das Bewusstsein der Bürger geschärft. Auf Facebook verzichten wollen aber trotzdem wenige. So gab trotz der Bedenken, die 90 Prozent der Befragten wegen des Umgangs mit Daten gegenüber Facebook hatte, jeder Vierte an, das Netzwerk zu nutzen.

Nur sechs Prozent der Befragten bewerteten den Schutz ihrer Privatsphäre im Internet als uninteressant oder unbedenklich. 80 Prozent der Befragten gaben an, dass sie keine eigenen Fotos für alle frei zugänglich ins Netz stellen würden. Allerdings hatte bereits jeder zweite eingeschränkt für Freunde und Bekannte Fotos in Netz gestellt.

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

http://www.zeit.de/digital/internet/2011-10/facebook-misstrauen-umfrage

http://www.handelsblatt.com/technologie/it-tk/it-internet/deutschlands-facebook-paradoxon/4735354.html

Rechtsanwältin Amrei Viola Wienen
Anwaltskanzlei Wienen, Kanzlei für Medien & Wirtschaft
Kurfürstendamm 125 A
10711 Berlin
Telefon: 030 / 390 398 80
www.Kanzlei-Wienen.de