Neue Handy-Abofalle: Warnung vor Kostenfalle bemydate.mobi der Datedicted GmbH

16.08.20111385 Mal gelesen
Als Handbesitzer sollten Sie beim Aufrufen von Werbeanzeigen im Internet lieber vorsichtig sein. Das gilt vor allem, wenn Sie auf die Webseite „bemydate.mobi“ der Datedicted GmbH gelenkt werden – und an einem sogenannten „Lovetest“ teilnehmen sollen. Hier sollten Sie vor allem Ihre Handynummer nicht preisgeben.

Zunächst erscheint beim Besuch z.B. des Portals Mygulli.com eine große Werbeeinblendung mit dem folgenden Text: „Nur 5% der Bevölkerung können die hohle Seite sehen. Können Sie sie sehen?“ Dann gibt es zwei Felder zum Ankreuzen mit „Ja!“ oder Nein. Wenn man auf diese Werbefläche klickt, öffnet sich eine Webseite der bemydate.mobi. Auf dieser wird man zu der Teilnahme an einem „Lovetest“ durch den „Date-Doctor“ bzw. „Dr. Love“ aufgefordert. Von Kosten ist keine Rede.

 

Wer sich dann auf den Lovetest einlässt, dem werden zunächst 7 gewöhnlich erscheinende Fragen gestellt. Beispielsweise wird nach dem Geschlecht gefragt, wie der eigene Name lautet, was einem in einer Beziehung wichtig ist und was man für eine Lieblingsfarbe hat.

 

Nach Beantwortung der Fragen wird Folgendes – ebenfalls mit auffälliger Schrift – mitgeteilt: „Du erhältst gleich Deinen Zugangs-PIN für Dein Ergebnis auf Dein Handy.“…“Gib hier deine Handynummer ein“. Unterhalb des Eingabefeldes befindet sich ein auffälliger roter Button mit der Beschriftung „AUSWERTUNG STARTEN“.

 

Wer dem nachkommt, der erlebt einige Zeit später eine Überraschung. Ihm wird ohne vorhergehende Mitteilung über seinen Mobilfunkanbieter der Betrag für ein angeblich abgeschlossenes kostenpflichtiges„Flirtpacket-abo“ in Höhe von 4,99 Euro pro Woche = 19,96 € im Monat in Rechnung gestellt. In der Rechnung wird der monatliche Betrag unter „Leistungen Datedicted GmbH“ als Drittanbieter aufgeführt. Ausführlichere Angaben finden Sie dort nicht.

 

Wichtig ist vor allem, dass Sie umgehend die Rechnung gegenüber Ihrem Mobilfunkanbieter beanstanden und gegenüber der Datedicted GmbH, Pfuelstr. 5, 10997 Berlin schriftlich der geltend gemachten Forderung widersprechen (am besten per Einschreiben). Am besten wenden Sie sich hierzu an eine Verbraucherzentrale oder an eine kompetente Kanzlei. Natürlich sollten Sie auch regelmäßig Ihre Mobilfunkrechnung kontrollieren.

 

Nach unserer Ansicht ist hier zweifelhaft, ob wirklich  eine Zahlungspflicht seitens des Verbrauchers besteht. Denn hierzu müssen Sie einen wirksamen Abo-Vertrag abgeschlossen haben. Das setzt voraus, dass Sie vor der Betätigung des Buttons hinreichend auf die Kostenpflicht hingewiesen worden sind. Dies ergibt sich hier nicht nur aus der Vorschrift des § 305 Abs. 2 BGB, sondern auch aus § 2 Nr. 3 der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Datedictes GmbH.

 

Darin heißt es: „Vor der Nutzung kostenpflichtiger Leistungen wird der Nutzer auf die Kostenpflicht, die genauen Kosten, den Umfang der Leistungen und die Zahlungsart sowie Zahlungsmodalitäten hingewiesen. Datedicted behält sich vor, bisher kostenlose Leistungen für die Zukunft auf kostenpflichtige Leistungen umzustellen. Die Kosten können für einzelne Nutzungen oder als Abo anfallen. Der Zeitraum eines Abos wird dem Nutzer vor Nutzung der kostenpflichtigen Leistungen mitgeteilt und im Rahmen des Vertragsschlusses vereinbart. Die Laufzeit des Abos verlängert sich automatisch um den entsprechenden Zeitraum, wenn das Abo nicht innerhalb der Kündigungsfrist gekündigt wird. Die Kündigungsfrist wird dem Nutzer ebenfalls vor Nutzung der kostenpflichtigen Leistungen mitgeteilt und im Rahmen des Vertragsschlusses vereinbart.“

 

In unseren Augen reicht es nicht aus, dass erst nach Beantwortung der letzten Frage zwei geschickt platzierte Kostenhinweise erfolgen. Diese sind so gestaltet, dass sie zumindest einem gewöhnlichen Verbraucher nicht auffallen.

 

Ganz links unter „Informationen“ stand vorher unter einem Bild des Date-Doctors kleingedruckt der belanglose Text: „Dr. Love ist zu Diensten! Plagt dich Liebeskummer? Bist du einsam? Hol dir meine Dr-Love – Liebesinjektion und dir gehts schnell Besser!“

 

Jetzt steht dort unter „Vertragsinformationen“: „Mit Klick auf ?Starten? startest Du den Bestellprozess für 4,99 Eur/Wo* für das Flirtpacket-abo“

 

Wer jetzt die Seite ganz nach unten scrollt, der findet den folgenden kleingedruckten Text vor:

 

„*Angebot: Mit dem bemydate Flirtpaket für nur 4,99 EUR/Woche (Abo ohne Mindestlaufzeit) erhältst du Zugang zu allen Funktionen. Kein Flirtpaket mehr? Abbestellen unter [email protected] oder Hotline: 01805-MYDATE (0,14 EUR/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 EUR/Min). Mit der Bestätigung akzeptierst Du die allgemeinen Geschäftsbedingungen der datedicted GmbH.“

  

Um zukünftig derartige Abbuchungen zu vermeiden, können Sie über Ihren Mobilfunkanbieter eine Drittanbieter-Dienste Sperre verhängen lassen. Insbesondere bei Werbeeinblendungen sollten Sie vorsichtig sein. Sie führen häufig zu dubiosen Angeboten in Form von Abo-Fallen. Natürlich sollten Sie auch mit der Preisgabe von persönlichen Daten vorsichtig sein.

 

Zuweilen reicht bereits das Anklicken einer Werbefläche aus, um eine teure Rechnung zu bekommen. Hier müssen vor allem Handybesitzer aufpassen, die kostenlose Apps auf ihr iPhone oder Smartphone herunterladen. Hierüber haben wir kürzlich berichtet.

  

Quellen: