Die Gründung der Content-Allianz und ihre Ziele

18.04.2011588 Mal gelesen
Mehrere Spitzenverbände haben sich zur deutschen Content-Allianz zusammengeschlossen. Die Ziele werden dabei nur grob umrissen. Unter anderem sollen die Rechte der Urheber besser gegenüber dem Internet und seinen Interessenverbänden geschützt werden.

Der Zusammenschluss zur Deutschen Content Allianz soll in der letzten Woche erfolgt sein. Dabei handelt es sich um private und öffentliche Rundfunkveranstalter, die Musikindustrie. die GEMA und die deutsche Filmwirtschaft. Ziel dabei angeblich sein, dass die Urheberrechte der Künstler im Internet besser geschützt werden. Ferner dürfe sich beim Netz um keinen rechtsfreien Raum handeln. Darüber hinaus müsse sichergestellt werden, dass es für Werke im Netzt auch eine angemessene Vergütung gebe. Schließlich müsse sichergestellt werden, dass die Netzneutralität eingehalten werde. Hierzu müssten mächtige Internetorganisationen wie Google in ihre Schranken gewiesen werden. Diese Initiative wird bisher vor allem von der CDU und CSU unterstützt.

 

Teilweise jedoch infrage gestellt, ob wirklich die Rechte der Kreativen gestärkt werden oder ob es nicht mehr um Lobbyismus durch die Film- und Musikindustrie geht.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

http://www.ad-hoc-news.de/kretschmer-boernsen-buendnis-fuer-das-urheberrecht-ist--/de/News/22074656

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Deutsche-Content-Allianz-will-Netzbetreiber-in-die-Pflicht-nehmen-1227459.html

http://board.gulli.com/thread/1649010-deutsche-content-allianz-cdu-csu-unterstuetzt-den-ruf-nach-haerteren-strafen/