Abmahung wegen RapidShare Upload – Uploader soll Euro 2000,00 zahlen.

03.02.20111515 Mal gelesen
Nicht nur Filesharing-Netzwerke (peer to peer, p2p, dezentrale Netzwerke) können Gegenstand von Abmahnungen sein. Auch ein Upload beim One-Click-Filehoster Rapidshare kann unliebsame Post nach sich ziehen.

So wird bspw. bei Gulli über einen User berichtet, der das Werk "Umständlich verliebt" bei Rapidshare hochgeladen und kurze Zeit später eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag des Constantin Filmverleih erhalten hat.

Der Abgemahnte soll Euro 1.350,00 Schadensersatz sowie Euro 911,80 Anwaltskosten bezahlen.

Den vollständigen Artikel von Gulli.com finden Sie hier.

Sie haben eine Abmahnung erhalten? Wir helfen. Rufen Sie uns an

 oder machen Sie von unserem Rückrufservice Gebrauch:

http://www.abgemahnt-hilfe.de/ruckruf

Was wird sonst noch abgemahnt? Hier erhalten Sie einen Überblick.

http://www.abgemahnt-hilfe.de/abmahnungsarchiv