abzugsfähiger Posten bei dem unterhaltsrechtlichen Einkommen

20.06.20061538 Mal gelesen

Setzt die Mutter eines Kindes nichtverheirateter Eltern ihre selbständige Tätigkeit trotz Kinderbetreuung nach der Geburt fort, handelt es sich um eine überobligatorische Tätigkeit; so das OLG München (16 UF 1643/05). Dies ist wichtig für Unterhaltsanprüche gegen den Vater des Kindes. Bei der Gewinnermittlung sind dabei auch die Kosten für Umsatzprovisionen freier Mitarbeiter, die die Mutter wegen der Kinderbetreuung beschäftigen muss, Abzugsposten. Der Vater muss also demnach höheren Unterhalt bezahlen.