Bindhardt, Rixen, Fiedler, Zerbe Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von Miturhebern

07.07.2012440 Mal gelesen
Die Kanzlei Bindhardt, Rixen, Fiedler, Zerbe, die uns seit Jahren im Abmahnsektor bekannt ist, hat nun wieder Abmahnungen zum Wocheende auf den Weg gebracht, in denen Urheberrechtsverletzungen angeprangert werden (Wildes Ding, Bravo Hits 76)

Das Standardschreiben der Kanzlei Bindhardt, Rixen, Fiedler, Zerbe im Fall Culcha Candela enthält keine Beweismittel dahingehend, dass der Abgemahnte den Verstoß tatsächlich begangen hat. Lediglich ein Auskunftsbeschluss des LG Köln ist beigefügt. Die Kölner Richter weisen in ihrem Auskunftsbeschluss ausdrücklich darauf hin, dass das Gerciht nicht geprüft hat, ob eine Urheberrechtsverletzung vorliegt, die eine Abmahngebühr oder dergleichen rechtfertigt. Genau dies wollen die Abmahnkanzleien den Abgemahnten jedoch immer vorgaukeln.

Die geforderten 400 Euro sollten also keinesfalls gezahlt werden.

Lassen Sie als Abgemahnter die erhaltenen Abmahnungen von einem versierten Fachanwalt für Urheberrecht prüfen und sich für die Vertretung ein seriöses Angebot unterbreiten.