YouTube Ärger wegen Urheberrechtsverletzungen

17.10.20061543 Mal gelesen

Nachdem der Suchmaschinenbetreiber Google das Video-Portal YouTube übernommen hat, beabsichtigen großen Medienkonzerne das Portal wegen der Verletzung von Urheberrechten zu belangen.
Bislang duldeten US-amerikanische Unternehmen wie News Corp., NBC Universal und  Viacom (MTV)die Verstöße gegen das Urheberrecht.
Bei YouTube kann jedermann Videos auf der Seite platzieren. Dabei werden oft auch urheberrechtlich geschützte Musikclips oder Ausschnitte aus Fernsehsendungen eingestellt.
Experten der Konzerne sollen einen möglichen Forderungsbetrag von 150.000 Dollar pro illegal platziertes Video genannt haben, so das "Wall Street Journal". Auch Time-Warner-Chef Richard Parsons hatte in eine Interview mit dem "Guardian" angekündigt Copyright-Verletzungen bei YouTube nicht länger tolerieren zu wollen. Ob die Konzerne tatsächlich vor Gericht gehen oder Druck in Verhandlungen mit YouTube ausüben werden, sei nach dem Artikel des "Wall Street Journal" noch unklar.
Die Musikfirmen Universal Music, Sony BMG und Warner Music sowie die Fernsehsender CBS und NBC trafen bereits Vereinbarungen mit YouTube.
Man arbeitet an einem System, das geschütztes Material automatisch erkennen und die Rechteinhaber mit der Beteiligung an Werbeeinnahmen entlohnen soll.
Google hatte vor einigen Tagen den Kauf von YouTube für 1,65 Milliarden Dollar in Aktien angekündigt.