Medizinrecht, Arzthaftungsrecht, Behandlungsfehler: Patientenanwälte Ciper & Coll. erneut erfolgreich vor Landgericht Lübeck

Arzthaftung Behandlungsfehler
18.06.201956 Mal gelesen
Landgericht Lübeck vom 18.06.2019 Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: Durchtrennung des Nervus medianus anlässlich Carpaltunnelspaltung, 180.000,- Euro, LG Lübeck, Az.: 12 O 85/15

Chronologie:
Der 50-jährige Kläger hatte sich als Kind eine Schnittverletzung an der Hand zugezogen. Die Beugesehnenfunktion bestand seither nur eingeschränkt. Im Hause der Beklagten erfolgte eine Carpaltunnelspaltung, anlässlich derer es behandlungsfehlerhaft zur Durchtrennung des Nervus medianus kam. Seine rechte Hand kann er seither nicht mehr benutzen, es liegt ein GdB von 50 vor, seine Arbeitstätigkeit kann er nicht mehr ausüben.

Verfahren:
Das Landgericht Lübeck hatte bereits in einem Vorprozess (Az.: 12 O 341/12) dem Kläger ein Schmerzensgeld von 30.000,- Euro zugesprochen. In diesem Prozess ging es sodann um sämtliche materiellen Schäden für Vergangenheit und Zukunft, insbesondere die Verdienstausfallschäden. Nach umfangreicher Beweisaufnahme hat das Gericht den Parteien angeraten, sich auf einen weiteren Abfindungsbetrag für diese Positionen von 150.000,- Euro zu einigen.

Anmerkungen von Ciper & Coll.:
Auch in dieser Sache ist einmal mehr bedauerlich, dass der hinter der Beklagten stehende Haftpflichtversicherer eine außergerichtliche Regulierung der materiellen Schäden nicht vornehmen wollte, so dass es zu dem Nachverfahren kommen musste. Dieses belastet die Gerichtsbarkeit und die entstehenden Zusatzkosten die Versichertengemeinschaft, stellt Dr. D.C.Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht fest.

 

Über uns

Wir sind eine schwerpunktmäßig im Medizinrecht (im Bereich des Arzthaftungsrechtes nur auf Patientenseite) bundesweit rechtsberatend tätige
Kanzlei. Durch unsere Auslandsbüros in Italien und Frankreich sind wir in der Lage internationale Rechtsberatung anzubieten. Als Mitgesellschafter der "Europäischen Anwaltskooperation" EWIV steht uns darüber hinaus ein grenzüberschreitendes internationales Anwaltsnetzwerk zur Verfügung, dem zwischenzeitlich rund 50 Anwaltskanzleien weltweit angeschlossen sind.

Seit Gründung der Kanzlei am Standort Düsseldorf durch Herrn Rechtsanwalt Dr. Dirk Christoph Ciper, LL.M. im Jahre 1995 ist ein junges dynamisches Team herangewachsen.

Die Kanzlei verfügt über Standorte in Düsseldorf, Berlin und München. Aufgrund der guten Infrastruktur dieser Standorte stehen einer DEUTSCHLANDWEITEN Vertretung unserer Mandanten keine Hindernisse im Weg.

Persönliche Gespräche werden darüber hinaus in unmittelbarer Nähe zu Ihrem Wohnort angeboten. Hierzu stehen uns modern eingerichtete Beratungsbüros zur Verfügung, in denen nach vorheriger Absprache eine qualifizierte und individuelle Beratung möglich ist. Insbesondere in folgenden Städten können wir auf unser Netz an Beratungsbüros (Dresden, Leipzig, Rostock, Hamburg, Kiel, Hannover, Magdeburg, Dortmund, Oberhausen, Aachen, Trier, Koblenz, Saarbrücken, Mannheim, Stuttgart und Nürnberg) zurückgreifen.

Im Falle einer schädigungsbedingten Immobilität bieten wir auf Anfrage auch gerne ein persönliches Beratungsgespräch bei Ihnen zu Hause an.