German Pellets Anleihe IHS.11/16: Wertverlust von 94 % in 3 Jahren?

 German Pellets Anleihe IHS.11/16: Wertverlust von 94 % in 3 Jahren?
03.02.2016651 Mal gelesen
Nur noch 6 % Wert hatte die German Pellets Anleihe IHS.11/16 (DE000A1H3J67) am 3.2.16 vormittags, gemessen am Wert von vor drei Jahren. Wie geht es weiter?

Nur noch 6 % Wert hatte die German Pellets Anleihe IHS.11/16 (DE000A1H3J67) am 3.2.16 vormittags, gemessen am Wert von vor drei Jahren.

An der bereits einberufenen Gläubigerversammlung vom 10.2. soll darüber abgestimmt werden, ob Inhaber der Anleihe sich auf einen veränderten, niedrigeren Zinssatz einlassen wollen. In der Versammlung soll über eine Verschiebung der Fälligkeit vom 1. April 2016 auf den 31.3.2018 abgestimmt werden. Gleichzeitig soll eine Beschlußfassung über eine Besicherung der Anleihe erfolgen. Im Vorfeld der Versammlung wird über eine Telefonkonferenz vom 1.Februar berichtet, an dem Unternehmen aus der Restrukturierungsbranche und dem Finanzsektor beteiligt waren.

Teile der Präsentation und des zusammengefassten Verlaufs der Telefonkonferenz sind medial vorgelegt. Darin werden Bedenken geäußert, dass eine "massive" Verschuldung vorliegen würde.

In diesem Zusammenhang ist auch zu beachten, dass mit Beschluss des Amtsgericht Nürnberg vom 22.Januar 2016 das vorläufige Insolvenzverfahren über die KAGO Wärmesysteme GmbH eröffnet wurde, einem Unternehmen, das nach Angabe der Süddeutschen Zeitung vom 2.2.2016 im Jahre 2010 von der German Pellets Gruppe gekauft worden sei.

In den Medien werden bereits die ersten Behauptungen aufgestellt, dass "Die Zuversicht der Anleihegläubiger... schwindet." In unserer Kanzlei mehren sich mittlerweile die Anfragen von Anlegern, wie in dieser Situation die Rechtslage für betroffene Gläubiger sei.

Betroffene Anleger können sich für weiter Informationen in der nachstehenden Informationsliste eintragen. Diese ist kostenlos und sowohl für Anleger, als auch für uns unverbindlich.

Zur Informationsliste: http://www.maack.de/kapitalanlagerecht/german-pellets.html

_________________________________________________________________________

hat sich auf die Gebiete Kapitalanlagerecht, Bankrecht, Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht und Gewerblichen Rechtsschutz spezialisiert. Zu jedem dieser Gebiete erreichen Sie einen fachlich versierten Rechtsanwalt. Die Kanzlei ist sowohl rechtlich, als auch steuerrechtlich ausgerichtet. Durch die Verzahnung von rechtlicher und steuerrechtlicher Bearbeitung können Problemstellungen ganzheitlich bearbeitet werden. Problemstellungen, die sowohl die Rechtsberatung, als auch die Steuerberatung betreffen, können daher nachhaltig gelöst werden. Rechtsberatung wird seit mehr als 25 Jahren durchgeführt.

Die Kanzlei ist an drei Standorten vertreten, in Recklinghausen (NRW), Chemnitz (Sachsen) und Hamburg. Besprechungstermine werden darüber hinaus auch in Berlin, Essen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, und München wahrgenommen. Die Kanzlei ist Mitglied in der Advounion, einem Verbund von rund 2.000 Rechtsanwälten. Durch MAACK Recht & Steuern werden sowohl Einzelverfahren, als auch Großverfahren betreut. So wurden Großverfahren mit bis zu 500 Vorgängen gegen ein Anlageunternehmen betreut. Die Betreuung geschädigter Kapitalanleger führen wir seit 1991 durch und sind daher im Bereich der fehlgeschlagenen Kapitalanlagen wohl eine der am längsten tätigen Kanzleien in Deutschland.Zu den Großverfahren , die wir betreut haben bzw. laufend betreuen, gehören u.a. Göttinger Gruppe, WBG (Wohnungsbaugesellschaft Leipzig), S & K, INFINUS, PROKON, MBB, EEV