Prorendita 3 – Anleger verklagen weiterhin Banken wegen Anlageberatung

Prorendita 3 – Anleger verklagen weiterhin Banken wegen Anlageberatung
15.07.2015161 Mal gelesen
Prorendita-Fonds sorgten zwischenzeitlich durch ausgefallene Ausschüttungen für Unruhe bei Anlegern. Mittlerweile hat der Fonds Prorendita 3 zwar wieder Ausschüttungen geleistet. Doch so mancher Anleger hat trotzdem Bedenken bekommen, ob diese Art der Kapitalanlage das Richtige für sie oder ihn ist.

Etliche Anleger störten sich daran, dass der geschlossenen Fonds ihnen in der Anlageberatung als rentable und über jeden Zweifel erhabene Kapitalanlage präsentiert wurde. Dass der Beteiligung am Prorendita 3 – wie jedem geschlossenen Fonds – verschiedene grundlegende Risiken innewohnen, verdeutlichte die Beratung nicht jedem Anleger. Allerdings war jeder Anleger bereit, Risiken wie Kapitalverlustrisiken, die Haftung auf Gesellschaftsebene oder auch die nicht verlässlich fließenden Ausschüttungen zu tragen.

 

Anleger, die Zweifel ihrer Kapitalanlage oder auch der Beratungsleistung ihrer Bank hatte, wandte sich an die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer. Dementsprechend haben die Fachanwälte und Anwälte der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer bereits verschiedene Verfahren für Anleger angestrengt. Auch in den vergangenen Monaten wurden noch Klagen für Anleger des Fonds Prorendita 3 eingereicht. In diesen Fälle ließ die Beratungsleistung der Banken deutlich zu wünschen übrig, sodass auf Schadensersatz geklagt wird.

 

Weitere Informationen zu den Ideenkapital Prorendita-Fonds befinden sich auf der Homepage der Kanzlei.

 

Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Einsteinallee 3

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de