Wieder Millionenverlust bei Garbe Logimac Fonds Nr. 2 AG & Co. KG

Wieder Millionenverlust bei Garbe Logimac Fonds Nr. 2 AG & Co. KG
10.11.2014417 Mal gelesen
Die Garbe Logimac Fonds Nr. 2 AG & Co. KG versendet aktuell den Geschäftsbericht für das Jahr 2012 an die Anleger. Aus dem Bericht ergibt sich, wie schon in den Vorjahren, ein Verlust in Millionenhöhe.

In dem Bericht, den der Fonds nach jahrelanger Verspätung nun endlich versendet, wird der Bilanzverlust allein für das Jahr 2012 auf über 1 Mio. EUR beziffert. „Dennoch wird versucht, Zuversicht zu verbreiten. Durch Immobilienverkäufe im großen Stil sollen nun die hohen Verluste ausgeglichen werden – das halten wir nicht für realistisch. Den Anlegern droht weiterhin der Totalverlust ihrer Einlagen“, so Rechtsanwalt Dr. Stephan Greger, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht.

Die Kanzlei Dr. Greger & Collegen, die bereits zahlreiche Garbe-Anleger vertritt und erfolgreich Schadensersatzansprüche durchgesetzt hat, rät Betroffenen, sich zeitnah an eine auf Kapitalanlagerecht spezialisierte Kanzlei zu wenden, um prüfen zu lassen, ob auch in ihrem Fall die Möglichkeit besteht, sich von der Beteiligung zu lösen und Schadensersatz zu erhalten.

Die Kanzlei Dr. Greger & Collegen, die in dem FOCUS-Spezialheft „Deutschlands Top-Anwälte“ 2013 als „Top-Wirtschaftskanzlei“ in der Rubrik „Kapitalmarktrecht“ ausgezeichnet wurde und in vergleichbaren Fällen bereits zahlreiche Kapitalanleger vertritt, steht betroffenen Anlegern bundesweit gerne zur Verfügung.