Selfmade Capital und NCI New Capital Invest Insolvenzen - KAP Rechtsanwälte warnt Anleger vor drohenden Totalverlusten...

Selfmade Capital und NCI New Capital Invest Insolvenzen - KAP Rechtsanwälte warnt Anleger vor drohenden Totalverlusten...
17.10.2014346 Mal gelesen
Schlechte Aussichten für Anleger der Selfmade Capital und der NCI New Capital Invest. Mehrere der Gesellschaften um die NCI haben jetzt Insolvenz beantragt. Die als hochriskant geltenden Fondsanlagen können jetzt den Totalverlust für jene Anleger bedeuten. KAP Rechtsanwälte rät aktiv zu werden...

München, den 16.10.2014 - Keine guten Nachrichten für Anleger des Finanzmaklers Malte Hartwieg. Ihnen droht als Anleger der Selfmade Capital und der NCI New Capital Invest der Totalverlust. Die auf die Vertretung geschädigter Anleger spezialisierte Kanzlei KAP Rechtsanwälte rät betroffenen Anlegern, sich rasch über die Möglichkeiten des weiteren Vorgehens zu informieren und die nötigen Schritte zu ergreifen.

Mehrere der Gesellschaften um die NCI haben mittlerweile Insolvenz beantragt.

Neben der Selfmade Capital Holding GmbH haben auch NCI New Capital Invest Management GmbH, NCI New Capital Invest Oil & Gas USA 16 GmbH, NCI New Capital Invest Oil & Gas USA Asset Management GmbH sowie NCI New Capital Invest USA 19 GmbH & Co. KG Insolvenz angemeldet. Als Insolvenzverwalter wurde der Münchner Anwalt Rolf Pohlmann bestellt. Dem Handelsblatt gegenüber äußerte er sich soweit, dass wohl mit diesen Insolvenzanträgen derzeit „bis zu 70 Millionen Euro Anlegergeld im Feuer“ stehen.

Bei den NCI Fonds handelt es sich um sog. Kommanditgesellschaften, an welchen sich Anleger mit einem Kapitaleinsatz beteiligen konnten. “Diese Fondsanlagen gelten jedoch als hochriskant. Daher bestand von Anfang an die Gefahr, dass Anleger ihr Geld vollständig verlieren können, was sich nun bewahrheiten könnte” führt Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Thorsten Krause aus. Fraglich sei nach Krause vor allem, ob die Anleger überhaupt auf dieses Risiko bei Zeichnung hingewiesen wurden, was nach seiner Erfahrung und Einschätzung wohl selten der Fall gewesen sein dürfte.

Vertrieben wurden dies NCI Fonds und Selfmade Capital Fonds hauptsächlich von der dima24.de.

Deren Gründer und langjähriger Geschäftsführer Malte Hartwieg steht seit ein paar Monaten im Visier von strafrechtlichen Ermittlungen. Es bestehe u.a. der Verdacht des Kapitalanlagebetrugs. Bereits seit Monaten stocken bei den meisten Selfmade Capital Fonds die Ausschüttungen. “Hartwieg forderte sogar von seinen Anlegern ein “Moratorium”, ein sog. Stillhalteabkommen, das ihm Gelegenheit zur Aufklärung geben sollte. Eigentlich hätten hier schon die ersten Warnglocken bei Anlegern schrillen sollen”, so Rechtsanwalt Krause weiter.

Auch für den Strippenzieher Malte Hartwieg selbst scheint es derzeit eng zu werden: seine bisherigen Anwälte ließen vor der Niederlegung des Mandates mitteilen, dass die Staatsanwaltschaft München offenbar Teile des Privatvermögens von Hartwieg gepfändet hätten.

“Betroffene Anleger sollten nun rasch handeln und sich über die Möglichkeiten der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gegen die Beteiligten Informieren” rät der Anwalt. “Sollte z.B. bei der Beratung zur Investition, wie häufig, auf deren angebliche Sicherheit hingewiesen worden sein, kommen Ansprüche gegen die Vermittlungsgesellschaft in Betracht. Auch gegen die Hintermänner können Klagen auf persönliche Haftung eingereicht werden, wenn sich der Verdacht der Staatsanwaltschaft bestätigen sollte” führt Fachanwalt Krause, Partner der Kanzlei KAP Rechtsanwälte, weiter aus. Gegebenfalls müsste dann auch schnell gehandelt werden.

Wie sich in vielen ähnlichen Verfahren der letzten Zeit gezeigt hat, haben die Anleger, die zeitnah tätig werden, noch die größten Chancen, sich z.B. einen Zugriff auf die von der Staatsanwaltschaft gesicherten Vermögenswerte zu sichern”, ergänzt Rechtsanwalt Krause.

Alle Hintergründe und weitere Informationen finden Sie bei KAP Rechtsanwälte unter:
http://www.kap-fachanwalt-rechtsanwaelte.de/faelle/selfmade-capital/

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an: 089-41.61 72.75-0