Schiffsfonds MPC MS Santa Leonarda: Sparkasse Hannover wiederholt zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung verurteilt

Schiffsfonds MPC MS Santa Leonarda: Sparkasse Hannover wiederholt zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung verurteilt
05.06.2013381 Mal gelesen
Rechtsanwalt Pascal John von der Kanzlei mzs Rechtsanwälte setzte vor dem Landgericht Hannover Schadensersatz für einen Anleger des MPC-Schiffsfonds MS Santa Leonarda durch.

Das Landgericht Hannover hat mit Urteil vom 05.06.2013 (11 O 148/12) die Sparkasse Hannover zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung verurteilt.

Dem von mzs Rechtsanwälte vertretenen Kläger muss die Sparkasse nun die Beteiligungssumme zuzüglich Agio und abzüglich der erhaltenen Ausschüttungen erstatten, Zug-um-Zug gegen Übertragung der Beteiligung am Schiffsfonds "MS Santa Leonarda". Rechtsanwalt John sieht das Urteil als weiteren großen Erfolg an: „Es bestätigt, dass Anleger, die sich an geschlossenen Schiffsfonds beteiligten, unter Umständen gute Erfolgschancen für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gegenüber den beratenden Banken haben. Anleger sollten sich diesbezüglich von spezialisierten Anwälten beraten lassen.“

mzs Rechtsanwälte warten mit Spannung auf die derzeit noch nicht vorliegenden Urteilsgründe. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Mehr Informationen: www.schiffsfonds-recht.de

 

mzs Rechtsanwälte GbR
Goethestr. 8-10
D-40237 Düsseldorf

Telefon: +49 211 280663-0
Telefax: +49 211 280663-98
[email protected]

www.mzs-recht.de