SHB Fonds: FIHM AG muss Gang zum Insolvenzgericht antreten

SHB Fonds: FIHM AG muss Gang zum Insolvenzgericht antreten
28.02.2013315 Mal gelesen
Die FIHM AG, deren Tochterunternehmen der Fondsanbieter SHB Innovative Fondskonzepte AG ist, teilt mit, dass sie am 22.02.2013 bei Gericht einen Insolvenzantrag eingereicht habe.

Der (fast) vergangene Monat Februar 2013 war für die Anleger der SHB Fonds sehr ereignisreich. In den ersten Tagen des Monats wurden den Anlegern der Immobilienfonds SHB Altersvorsorgefonds, SHB Fonds Fürstenfeldbruck und München und SHB Renditefonds 6 von der Fondsgeschäftsführung mitgeteilt, dass es nicht zum Besten stehe um ihre Fonds. Mitte Februar 2013 schrieb die Razzia bei der S&K Gruppe Schlagzeilen. Die Gründer der S&K Gruppe engagieren sich bei der FIHM AG, der Muttergesellschaft des Fondsanbieters SHB Innovative Fondskonzepte AG. Genau jene FIHM AG gab am 22.02.2013 bekannt, dass ein Insolvenzantrag gestellt worden sei.

 

Die SHB Fonds selbst sind von der Insolvenzanmeldung nicht unmittelbar betroffen, da es sich um eigenständige Gesellschaften handelt. Dennoch sind die Ereignisse im Umfeld der SHB Fonds durchaus geeignet, einen fahlen Geschmack bei Anlegern zu hinterlassen. Immerhin handelt es bei der Beteiligung an den SHB Fonds um ein langfristiges Engagement. Anleger, die sich fragen, ob sie überhaupt die „richtige“ Kapitalanlage haben, können ihre Beteiligung an einem SHB Fonds einer rechtlichen Überprüfung durch einen Fachanwalt für Bank-und Kapitalmarktrecht unterziehen lassen. So können beispielsweise Schadensersatzansprüche wegen fehlerhafter Anlageberatung überprüft werden.

 

Weitere Informationen:

Infoseite SHB Fonds

Infoseite SHB Interessengemeinschaft der Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen

 

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 3

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de

www.shb-interessengemeinschaft.de