S & K Razzia: Auch Fondszeichner von United Investors Fonds und Midas Fonds betroffen

22.02.2013859 Mal gelesen
Die in dieser Woche bekannt gewordene bundesweite Großrazzia von Unternehmen der S & K Gruppe zieht immer weitere Kreise. Grund hierfür sind die weitläufigen und für den Laien oftmals nicht durchschaubaren Beteiligungsverquickungen der S & K Gruppe mit namhaften Fondsinitiatoren dieser Republik. Neben den – bereits Gegenstand unserer Berichterstattung gewesenen – Fondshäusern DCM und SHB bestehen auf Seiten der S & K Gruppe nämlich auch enge Verbindungen zu weiteren namhaften Initiatoren wie der United Investors Emissionshaus GmbH und der Midas Management AG.

United Investors Fonds Deutsche S & K Sachwerte Nr. 2 investiert in Immobilien der S & K  Gruppe

So investiert beispielsweise der seitens der United Investors Emissionshaus GmbH 2008 aufgelegte geschlossene Immobilienfonds United Investors Deutsche S & K Sachwerte Nr. 2 in Immobilien aus dem Bestand der S & K Gruppe.  Darüber hinaus werden die Anleger des ebenfalls 2008 aufgelegten Immobilienfonds United Investors S & K Real Estate Value Added die Auswirkungen der S & K Razziaebenso zu spüren bekommen wie die Anleger der gleichfalls aus dem Hause United Investors stammenden Game Fonds United Investors dtp Game Portfolio.

Nach Übernahme der Midas Management AG durch S & K Gruppe müssen auch Midas Mittelstandsfonds Anleger zittern

Im Jahr 2011 übernahm die S & K Gruppe auch das Emissionshaus Midas Management AG. Damit geraten auch die Anleger der Midas Mittelstandsfonds in den durch die Razzia bei der S & K Gruppe hervorgerufenen wirtschaftlichen Abwärtssog und müssen nun – ähnlich wie die Anleger betroffener DCM, United Investors und SHB Fonds (hier: SHB Fonds Fürstenfeldbruck und München, SHB Renditefonds 6, SHB Altersvorsorgefonds) – um die eingesetzte Einlage bangen.

Nach S & K Razzia: United Investors und Midas Fondsanleger nicht schutzlos gestellt

Sollten betroffene  Midas und United Investors Fonds-Anleger von ihrem Anlageberater oder von ihrer Bank nicht umfassend über die Risiken einer Beteiligung an einem geschlossenen Fonds aufgeklärt worden sein, so bestehen möglicherweise Schadensersatzansprüche. Des Weiteren kommt für die Anleger von geschlossenen United Investors Fonds und Midas Fonds in Betracht, gegen die Initiatoren der Fonds und gegen den Vertrieb Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Die Schadensersatzansprüche können sich zum einen aus Prospekthaftung, zum anderen aufgrund Falschberatung ergeben.


 
Was können betroffene United Investors Fonds und Midas Fonds Anleger jetzt tun?

Betroffene Midas Fonds und United Investors Fonds-Anleger sollten sich mit deren Situation nicht abfinden, sondern umgehend den Rat eines auf Bank- und Kapitalanlagerechts spezialisierten Rechtsanwalts suchen.