PRORENDITA 5 GmbH & Co. KG – Rückabwicklung der Fondsbeteiligung für Anlegerin durchgesetzt

PRORENDITA 5 GmbH & Co. KG – Rückabwicklung der Fondsbeteiligung für Anlegerin durchgesetzt
25.08.2011730 Mal gelesen
Für eine Anlegerin des Fonds PRORENDITA FÜNF GmbH & Co. KG haben wir Schadenersatzansprüche wegen Falschberatung gegen die Commerzbank AG durchgesetzt. Die Anlegerin wurde über für Ihre Entscheidung wesentliche Risiken nicht informiert. Sie hat ihr investiertes Kapital zurückerhalten.

Im Juli 2008 wurde einer Rentnerin von ihrem Commerzbank Berater zur Zeichnung eine Beteiligung an der PRORENDITA 5 Britische Leben GmbH & Co. KG über 40.000 € geraten. Bei diesem Fonds, der in Lebensversicherungspolicen investiert, handelt es sich nach unserer Einschätzung um eine riskante unternehmerische Beteiligung, der das Risiko des Totalverlusts der Einlagen innewohnt. 2.900 Anleger haben rund 56 Mio. € in diesen Fonds investiert.

 

Prorendita 5 als Altersvorsorge nicht geeignet

 

Infolge der Verlustrisiken ist die Beteiligung an diesem IDEENKAPITAL Fonds nach unserer Einschätzung weder als Altersvorsorge, noch zur Anlage von Geld im Alter geeignet. Hinzu kommt, dass der Fonds Prorendita 5 das Kapital langfristig bindet. Da ein funktionierender Zweitmarkt nicht existiert, ist ein Verkauf der Anteile an dem Prodendita 5 Fonds in der Regel nicht möglich oder mit ganz erheblichen Verlusten verbunden. Auch aus diesem Grund ist eine Empfehlung des Prorendita 5 als Altersvorsorge höchst zweifelhaft. Dennoch haben wir in mehreren Fällen beobachtet, dass Seniorinnen und Senioren der Fonds Prorendita Fünf zur Anlage Ihres Vermögens empfohlen wurde.

 

Keine Aufklärung über Provisionsinteresse der Bank

 

Die Berater der Commerzbank AG haben die Anlegerin zwar darüber aufgeklärt, dass sie das Agio von 5 % erhalten, nicht gesprochen haben sie jedoch über die beim Prorendita 5 anfallende Vertriebsprovision, die dem Vernehmen nach 6 % betragen haben soll.

 Unterbliebene Aufklärung über wesentliches Risiko

 Vor dem Landgericht Mannheim wurde die Commerzbank wegen Falschberatung im Zusammenhang mit der Beteiligung am Fonds Prorendita 5 inzwischen rechtskräftig zu Schadenersatz verurteilt. Das Gericht gelangte nach der Beweisaufnahme zu dem Ergebnis, dass der Berater zumindest über das Risiko des Wiederauflebens der Kommanditistenhaftung nicht aufgeklärt habe. Unsere Mandantin hat die investierten 40.000 € zurückerhalten.

Sind auch Sie am Ideenkapital Fonds Prorendita 5 beteiligt und wollen Ihr investiertes Kapital zurück? Rufen Sie mich für ein unverbindliches Erstgespräch an - ich helfe Ihnen gerne.

 

Mathias Nittel
Rechtsanwalt | Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Heidelberg  |  Hans-Böckler-Straße 2 A  |  D-69115 Heidelberg  |  Tel.: +49 6221 915770 
** München  |  Residenzstraße 25  |  D-80333 München  |  Tel.: +49 89 25549850 

www.nittel.co