DG-Fonds Immobilien Anlagen - Anwälte informieren: Ende 2011 verjähren die Ansprüche

13.06.2011738 Mal gelesen
Anleger der DG-Fonds müssen umgehend handeln, bevor Ende 2011 die Ansprüche endgültig verjähren. Anwälte geben wichtige Informationen.

Die von dem Volksbanken- und Raiffeisenverbund (DZ Bank) ins Leben gerufenen Immobilienfonds DG-Fonds Immobilien Anlagen entwickeln sich oft nicht wie erwartet, sondern haben ihre Anleger enttäuscht. Statt der versprochenen Rendite, die der Altersvorsorge dienen sollte, müssen Anleger der DG-Fonds mit Verlusten bis hin zum Totalverlust rechnen. Dabei hörte es sich im Beratungsgespräch so gut an: eine Investition in Immobilien, die sicher ist, Steuern spart und damit bestens für die Altersvorsorge geeignet ist. So wurden die DG-Fonds von der Volksbank oder der Raiffeisenbank an unbedarfte und unerfahrene Anleger verkauft. Verschwiegen wurden die Risiken der DG-Fonds, die bis zum Totalverlust gehen können. Auch andere Risiken als Verlustrisiken wurden oft nicht erwähnt. Volksbanken und Raiffeisenbanken haben meist auch verschwiegen, dass sie Provisionen für die Vermittlung der DG-Fonds erhalten, obwohl sie nach der Rechtsprechung des BGH seit 1989 dazu verpflichtet waren.

Diese Falschberatung ist heute die Chance für die DG-Fonds Anleger. Sie können ohne Schaden aus dem DG-Fonds rauskommen. Die Bank schuldet bei einer Falschberatung Schadensersatz. Anleger haben daher auch noch heute die Möglichkeit, Schadensersatz geltend zu machen.

Achtung Verjährung 2011

Aufgrund des im Jahre 2002 geänderten Verjährungsrechts, verjähren die Ansprüche von Anlegern der DG-Fonds, die vor 2002 ihre Anlage erworben haben, endgültig Ende 2011. Dann ist endgültig Schluss. Anleger sollten diesen Zeitpunkt beachten und ihre Chance auf Schadensersatz nicht verpassen.

Hilfe für Anleger

Sollten Sie durch einen DG-Fonds geschädigt sein, können Sie sich mit uns in Verbindung setzen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/aktuelle-faelle/dg-fonds-dg-bank-dz-bank-ag

 

Folgende DG-Fonds wurden aufgelegt:

 

DG Immobilien-Anlage Nr. 2 Senioren-Wohnheim Brühl
DG Immobilien-Anlage Nr. 3 Bürogebäude Düsseldorf
DG Immobilien-Anlage Nr. 5 München-Pasing
DG Immobilien-Anlage Nr. 12 München, Bad Abbach
DG Immobilien-Anlage Nr. 15 Frankfurt, München
DG Immobilien-Anlage Nr. 17 Kiel, Ludwigshafen
DG Immobilien-Anlage Nr. 18 Essen, Frankfurt
DG Immobilien-Anlage Nr. 19 Frankfurt, Mainz, Düsseldorf
DG Immobilien-Anlage Nr. 20 Kassel, Augsburg
DG Immobilien-Anlage Nr. 22 Hamburg, München
DG Immobilien-Anlage Nr. 24 Hannover
DG Immobilien-Anlage Nr. 26 Wachstumsfonds Ost
DG Immobilien-Anlage Nr. 27 Stuttgart
DG Immobilien-Anlage Nr. 28 Frankfurt, Offenbach, Lahr
DG Immobilien-Anlage Nr. 29 Ostsee-Center Stralsund
DG Immobilien-Anlage Nr. 30 Berlin und Neue Länder
DG Immobilien-Anlage Nr. 31 Berlin Mitte
DG Immobilien-Anlage Nr. 32 Chemnitz, Essen
DG Immobilien-Anlage Nr. 33 Kaufhaus Haan
DG Immobilien-Anlage Nr. 34 Berlin, Darmstadt, Frankfurt
DG Immobilien-Anlage Nr. 35 Berlin, Frankfurt
DG Immobilien-Anlage Nr. 36 Seniorenresidenz Oberursel
DG Immobilien-Anlage Nr. 37 Berlin, Wegedornstrasse
DG Immobilien-Anlage Nr. 39 Dresden, Leipzig
DG Immobilien-Anlage Nr. 40 CineStar Dortmund
DG Immobilien-Anlage Nr. 41 Frische-Grossmarkt Saarbrücken
DG Immobilien-Anlage Nr. 43 Berlin, Pariser Platz
DG Immobilien-Anlage Nr. 44 Berlin, Usedomstrasse
DG Immobilien-Anlage Nr. 45 Maastricht
DG Immobilien-Anlage Nr. 46 Günzburg, Magdeburg
DG Immobilien-Anlage Nr. 47 Kinocenter Essen
DG Immobilien-Anlage Nr. 49 Berlin, Stuttgart