ApolloMedia Apollo Medienfonds und Filmfonds: Verjährung droht, Anleger sollten dringend handeln

29.11.2010632 Mal gelesen
Apollo Medienfonds und Filmfonds, Rechtsanwälte helfen Anlegern noch in diesem Jahr, bevor Verjährung eintritt.

Zahlreiche Anleger haben in die Medienfonds der ApolloMedia investiert. Mit der steuerlichen Problematik, kann es auch bei diesem Medienfonds der Apollo zu Problemen kommen. So wird z.B. bei der ApolloMedia GmbH & Co. 5. Filmproduktion KG in einem Ermittlungsverfahren berichtet, dass hier die Erwartungen in dem Prospekt bei weitem nicht erreicht werden. Anlegern der ApolloMedia GmbH & Co. 5. Filmproduktion KG drohen daher Verluste.

Rechtsanwalt Dr. Ralf Stoll, der bereits zahlreiche Anleger von Medienfonds vertritt, berichtet, dass Anleger der Apollo Medienfonds nicht über die Risiken aufgeklärt wurden. Es fehlen Hinweise auf das Totalverlustrisiko und Hinweise auf die weiteren erheblichen Risiken. Anlegern wurden die Apollo Medienfonds als sichere Anlage und als perfektes Steuersparmodell verkauft. Letzteres ist vor dem Hintergrund der steuerrechtlichen Diskussion bei Medienfonds und Filmfonds möglicherweise auch bei den Apollo Medienfonds mehr als problematisch.

Anleger der Apollo Medienfonds sollten nicht weiter zusehen, sondern handeln. Es bestehen gute Aussichten, Schadensersatzansprüche gegen die Berater geltend zu machen. Insbesondere dann wenn Risiken und Kick-Backs verschwiegen wurden.

Zu achten ist unbedingt auf die Verjährung von Ansprüchen, die Ende 2010 droht. Es bleibt daher nicht mehr viel Zeit. Anleger sollten sich daher an eine auf Kapitalanlagerecht spezialisierte Anwaltskanzlei wenden.

Hilfe finden Sie hier: http://www.dr-stoll-kollegen.de/aktuelle-faelle/apollo-media-fonds-apollo-medienfonds-filmfonds