Hamburger Rechtsanwalt Elmar E. Günther mahnt im Auftrag der Günther & Günther GmbH wettbewerbswidrige Werbung auf immonet.de ab

Hamburger Rechtsanwalt Elmar E. Günther mahnt im Auftrag der Günther & Günther GmbH wettbewerbswidrige Werbung auf immonet.de ab
29.01.2014715 Mal gelesen
Rechtsanwalt Elmar E. Günther aus Hamburg mahnt wettbewerbswidrige Werbung auf der Immobilienplattform immonet.de ab. Auftraggeberin ist die Günther & Günther GmbH. Der Geschäftsführer der Günther & Günther GmbH ist Herr Michael-Gerrit Günther.

In der Vergangenheit hat  Rechtsanwalt Elmar E. Günther unter anderem für seine Auftraggeberin z.B. die beiden folgenden Arten von Inseraten wegen ihres angeblich irreführenden und belästigenden Charakters auf der Internetplattform immonet.de abgemahnt:

1.  Es wurde zum Beispiel eine Anzeige, die eine Suchanfrage beinhaltet und in der Rubrik „kaufen“ veröffentlicht wurde, abgemahnt. Hierin sieht Rechtsanwalt Elmar E. Günther eine Irreführung i.S.d. § 5 Abs. 1 Satz 1 und 2 Nr. 1 UWG vor. Weiter wird in der Abmahnung argumentiert, dass hierin auch eine Belästigung zu sehen sei. Denn Interessenten der immonet.de- Plattform, die zuvor eine Einwilligung zur Übersendung von Angeboten per E-Mail abgegeben haben, erhalten durch dieses „falsche“ Suchanzeige in der Rubrik „kaufen“ eine E-Mail mit dieser Suchanzeige, obwohl der jeweilige Newsletter-Abonnent nur Kaufangebote erhalten möchte. Durch die Zusendung einer E-Mail mit einer Suchanfrage anstatt eines Kaufangebots  soll der jeweilige Interessent in unzumutbarer Weise belästigt worden sein. Aufgrund dieses Vorwurfes wird ein Unterlassungsanspruch geltend gemacht. Weiter werden Rechtsanwaltskosten nach einem Gegenstandwert in Höhe von 15.000,- € mithin von 865,00 € geltend gemacht.

 2.         In dem weiteren Beispielsfall wirft Rechtsanwalt Elmar E. Günther namens und in Vollmacht seiner Auftraggeberin dem Abgemahnten vor, er habe für ein von ihm bei immonet.de inseriertes Objekt eine falsche Postleitzahl angegeben. Auch liegt hier nach Auffassung des Rechtsanwalts Elmar E. Günther eine Irreführung i.S.d. § 5 Abs. 1 Satz 1 und 2 Nr. 1 UWG. Denn der Interessentder immonet.de- Plattform erhalte als Newsletter-Abonnent ein Angebot mit einer Postleitzahl, das von seiner gesuchten Postleitzahl abweicht.Die angebotene Immobilie liege also gerade nicht in dem angegebenen Postleitzahlenbereich. Nach Ansicht des Rechtsanwalts Elmar E. Günther liegt hierin auch ein Wettbewerbsverstoß i.S.d. §§ 3, 7 Abs.1 und 2 Nr. 3 UWG, da sich der Inserent mit dieser angegebenen Postleitzahl (PLZ) einen Wettbewerbsvorteil verschaffe. Daher wird der Inserent zur Abgabe einer Unterlassungserklärung aufgefordert. Weiter soll der Abgemahnte Rechtsanwaltskosten nach einem Gegenstandwert in Höhe von 25.000,- €, mithin einen Gesamtbetrag in Höhe von 1.044,40 € zahlen.

In beiden Konstellationen wird von dem Abgemahnten im Auftrag der Günther & Günther GmbH von Rechtsanwalt Elmar E. Günther neben der Zahlung von Schadensersatz auch die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert. Der Unterlassungsanspruch resultiere nach Angaben des Rechtsanwaltes daraus, dass durch die Immobilien-Plattform E-Mails mit Inseraten als Newsletter an Interessenten, die den Newsletter abonniert haben, versendet werden. Die Abonnenten dieser Newsletter würden durch die angeblich wettbewerbswidrigen Inserate des Abgemahnten in unzumutbarer Weise belästigt.

Es wird dringend davon abgeraten, die Abmahnung unbeachtet zu lassen in der Hoffnung, dass die Sache schon in Vergessenheit geraten werde. Sie sollten sich der dadurch drohenden möglichen Folgen im Klaren sein: Bei Nichtabgabe einer Unterlassungserklärung hat in der Vergangenheit die Günther & Günther GmbH durch Ihren Rechtsanwalt Elmar E. Günther den Erlass einer einstweiligen Verfügung bei Gericht beantargt. Durch eine solche einstweilige Verfügung können erhebliche Rechtsanwalts- und Gerichtskosten entstehen. Dies Kostenrisiko gilt es zu vermeiden.

Rufen Sie uns gerne für ein kostenloses Erstgespräch an oder nutzen Sie die Kontaktmöglichkeit per E-Mail, um die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen die Abmahnung zu erfragen. Wir sind sogar am Wochenende für Sie erreichbar!

 

Ihr 

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Johnsallee 62

20148 Hamburg

Tel: 040 – 822 436 96

Fax: 040 - 822 436 98

Email: [email protected]

Weitere Informationen erhalten Sie unter: 

http://abmahnsoforthilfe.de