Innovative Ideen für Unternehmen: Aktuelle PwC-Studie "Konfliktmanagement - Von den Elementen zum System", Rechtsanwältin & Wirtschaftsmediatorin Wienen informiert

26.02.20111047 Mal gelesen
Die PwC-Studie "Konfliktmanagement - Von den Elementen zum System" aus dem Januar 2011 zu der "Systematisierung von Erfahrungswissen und innovativer Praxis im Konfliktmanagement deutscher Unternehmen" zeigt: Sinnvoll sind für Unternehmen individuell maßgeschneiderte Konfliktmanagementsysteme.

Die Studie ist von der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und PricewaterhouseCoopers herausgegeben worden. Die neue Studie führt unter anderem zu diesen Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen: Derzeit werden in Unternehmen nur einzelne Elemente von Konfliktmanagementsystemen eingeführt - und das mehr oder weniger zufällig.

Einzelne Elemente des Konfliktmanagements in Unternehmen

Auch solche einzelne Elemente, zum Beispiel die Einrichtung eines Mediatorenpools oder einer Ombudsstelle, sind sinnvoll - sofern diese autonom im Unternehmen zum Zwecke konstruktiver Konfliktbewältigung funktionsfähig sind. Es sind jedoch Reibungsverluste zu befürchten, wenn bei der Einführung der einzelnen Elemente ein Plan mit Hinblick auf ein späteres umfassenderes Konfliktmanagement fehlt. Hierdurch können Strukturen entstehen, die dann nur mit hohem Kostenaufwand und Schwierigkeiten in ein umfassenderes Gesamtsystem integrierbar sind.

Masterplan Konfliktmanagement

Die Studie kommt zu dem Ergebnis: Dieser Gefahr kann das Unternehmen dadurch begegnen, dass es - sobald einzelne Elemente wie oben dargestellt ins Auge gefasst werden - eine einzelne Person damit beauftragt, den Fokus auf den möglichen "Masterplan Konfliktmanagement" zu richten und darauf zu achten, dass die Einführung einzelner Elemente dem Masterplan entsprechend erfolgt.

Commitment der Unternehmensleitung

 Wichtig ist der Studie nach zudem ein möglichst frühes Commitment der Unternehmensleitung für anvisierte Aktivitäten und Strukturen im Konfliktmanagement.

Es handelt sich um die dritte Studie dieser Art, die erste von der Europa-Universität Viadrina und PwC herausgegebene Studie aus dem Jahr 2005 lautete "Commercial Dispute Resolution : Konfliktbearbeitungsverfahren im Vergleich". Die zweite Studie aus dem Jahr 2007 befasste sich mit der „Praxis des Konfliktmanagements in deutschen Unternehmen".

Rechtsanwältin und Wirtschaftsmediatorin Amrei Viola Wienen
Kanzlei für Medien und Wirtschaft Wienen
Kurfürstendamm 125 A
10711 Berlin
Tel.: 030 390 398 80
www.Kanzlei-Wienen.de