Widerruf von Autokredit gegenüber Renault Bank bringt Geld

06.11.2017252 Mal gelesen

Widerruf von Autokredit bei Renault Bank noch heute möglich?

Der französische Autokonzern Renault bietet Kunden, wie fast jeder andere Konzern auch, die Möglichkeit an, den eigenen Autokauf zu finanzieren. Solche Autokredite werden immer häufiger in Anspruch genommen. Meist ist das verleihende Geldhaus dem Konzern angegliedert - auch Renault hat eine hauseigene Bank. Tausende Verbraucher haben derartige Darlehen aufgenommen; oft wird aufgrund der lang anhaltenden Verpflichtungen davon abgeraten. Durch das Zinstief haben sich dennoch verhältnismäßig viele Kunden für einen Autokredit entschieden. Und genau diese Kunden könnten nun profitieren. Denn möglicherweise muss die Renault Bank diversen Kreditnehmern einen Rechtsvorteil einräumen: das "ewige" Widerrufsrecht. Kredite, die nach Juni 2010 aufgenommen wurden, können vielleicht noch heute widerrufen werden. Diese Möglichkeit kann zu rechtlichen und finanziellen Chancen führen, die keinesfalls unterschätzt werden dürfen.

"Ewiger" Widerruf bei Renault Bank - wie funktioniert das?

Wer als Verbraucher einen Autokredit aufnimmt, kann den Vertragsschluss 14 Tage lang widerrufen. Verbraucher ist, wer das Geschäft zu überwiegend privaten Zwecken abschließt, vgl. §13 BGB. Damit die 14-tägige Frist zu laufen beginnt, muss der Kunde aber über sein Recht belehrt werden. Das Gesetz schreibt dafür gewisse Anforderungen vor: Die sogenannte Widerrufsbelehrung muss deutlich und verständlich sein - für jedermann. Ist das nicht der Fall, etwa weil Angaben fehlen oder Missverständnisse entstehen, setzt die Frist zum Widerruf nicht ein. Der Widerruf ist dann quasi "ewig" möglich.

So könnte es bei der Renault Bank gewesen sein. Schätzungen zufolge könnten zahlreiche Vertragsunterlagen von Autokrediten, die nach Juni 2010 aufgenommen wurden, fehlerhaft sein. Diese Kunden können dann in der Regel noch heute widerrufen und die Vorteile genießen.

Welche Vorteile bringt der Widerruf gegenüber der Renault Bank?

Doch was sind überhaupt die Vorteile? Einfach gesagt, lässt sich durch den Widerruf im Einzelfall sehr viel Geld sparen. Denn übt man das Widerrufsrecht aus, erfolgt eine Rückabwicklung des Geschäfts. Das heißt, dass man das Auto an die Bank zurückgeben muss. Gleichzeitig muss die Bank aber alle (bisher) gezahlten Darlehensraten zurückzahlen. Lediglich ein kleiner Anteil an Nutzungsersatz darf einbehalten werden. De facto heißt das, dass man ein älteres Fahrzeug fast zum Neupreis zurückgibt. Jedenfalls dürften die Konditionen besser sein als auf jedem Gebrauchtwagenmarkt.

Doch es kommt noch besser: Widerruft man einen Autokreditvertrag, der nach Juni 2014 geschlossen wurde, darf die Bank keinen Nutzungsersatz mehr verlangen. In diesen Fällen erhält man in der Regel alle Raten ohne Abzüge. Dann ist man das Fahrzeug quasi kostenlos gefahren. Der Widerruf ist also finanziell äußerst interessant. Doch auch angesichts der Diesel-Problematik, die in den nächsten Jahren thematisiert werden wird, kann eine einfache Rückgabe gegen viel Geld bei Diesel-Fahrzeugen attraktiv sein.

Wer ist betroffen und was ist zu tun?

Grundsätzlich könnte jeder, der nach Juni 2010 einen Autokredit aufgenommen hat, betroffen sein. Unabhängig von der Autobank - auch bei der VW Bank, der Mercedes Bank usw. ist der Widerruf gegebenenfalls noch heute möglich. Erforderlich ist aber in jedem Fall, dass die von der Bank genutzt Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist. Wann das der Fall ist, muss immer einzeln begutachtet werden. Die Chancen stehen aber gut. Deswegen sollte sich niemand diese Optionen entgehen lassen, sondern Rat suchen.

Wir von Werdermann | von Rüden bieten in diesem Zusammenhang eine kostenlose Erstberatung an. Unsere Anwälte analysieren Ihre Vertragsunterlagen, prüfen, ob der Widerruf noch heute möglich ist und errechnen Ihre potentielle Ersparnis. Weitere Informationen unter https://wvr-law.de/, gerne stehen wir Ihnen via E-Mail ([email protected]) oder Telefon (030 - 200590 7711) zur Verfügung!